CES 2015: HP präsentiert zwei neue Mini Desktop-PCs

44

HP-Pavilion-Mini-Front-Facing

Auf der CES in Las Vegas ist HP zwar traditionell ein gern gesehener Gast, stellt der US-amerikanische Hersteller doch regelmäßig interessante Geräte vor. Um besser mit Googles Chrome OS und der entsprechenden Hardware konkurrieren zu können, hat HP nun der Stream- und Pavilion-Reihe zwei Mini Desktop-PCs hinzugefügt und diese brauchen sich gar nicht zu verstecken.

HP Stream Mini

HP-Stream-Mini

Das HP Stream Mini ist innerhalb der Modell-Reihe das günstigere Produkt unter den beiden und kommt passend zum Stream 11-Notebook in einem blauen Gehäuse. Dieses ist mit einer Höhe von knapp über 5 Zentimeter dem Namen entsprechend klein und wiegt nur 720 Gramm.

Das HP Stream Mini wird ab dem 14. Januar in den USA zu einem Preis von 179,99 Dollar erhältlich sein, Informationen zur Verfügbarkeit in Deutschland gibt es bislang nicht.

  • Prozessor: Intel Celeron 2957U mit 1,4GHz, DualCore
  • Grafik: Intel HD Integrated
  • Arbeitsspeicher: 2GB PC3-12800 DDR3L-1600 SDRAM
  • Speicher: 32GB M.2 SATA Solid State Drive
  • Schnittstellen: 4 x USB 3.0, HDMI, Display Port
  • Konnektivität: Bluetooth 4.0, WLAN 80.211b/g/n 2,4GHz
  • Lieferumfang: Bluetooth-Tastatur und Maus

HP Pavilion Mini

HP Pavilion Mini Set

Der bekannte Pavilion-Name bleibt, ein neues Produkt kommt. HPs Pavilion Mini Desktop ist die etwas stärker ausgestattete Variante des Stream Mini Desktop-PCs und wird daher von einem Intel Pentium-Prozessor betrieben, besitzt den doppelten Arbeitsspeicher und eine deutlich größere 500 Gigabyte Festplatte.

Bis auf das Gehäuse, welches beim Pavilion Mini weiß ist, unterscheiden sich die beiden Geräte nicht sonderlich, der Preis beträgt bei diesem Modell 319,99 Dollar.

  • Prozessor: Intel Pentium 3558U mit 1,7GHz, DualCore
  • Grafik: Intel HD Graphics (16)
  • Arbeitsspeicher: 4GB PC3-12800 DDR3L-1600 SDRAM
  • Speicher: 500GB 7200 RPM Serial ATA
  • Schnittstellen: 4 x USB 3.0, HDMI, Display Port
  • Konnektivität: Bluetooth 4.0, WLAN 80.211b/g/n 2,4GHz
  • Lieferumfang: Bluetooth-Tastatur und Maus

Quelle: HP | Microsoft
0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

44 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Kenda
6 Jahre her

Gibt es auch Informationen wieviel Watt die kleine Variante zum“leben“ braucht ? Die stats sind für mich ok, suche genau sowas für 24/7 Betrieb, und da ist der Verbrauch interessant 🙂

Kenda
Reply to  Kenda
6 Jahre her

Schon gefunden. Liegt bei 45 Watt, und würde so bei 28cent rund 115€ an Strom ihm Jahr kosten.

klehriker
Reply to  Kenda
6 Jahre her

Nie im Leben benötigt der Kleine 45W. Unter Volllast vielleicht, aber nie im Normalzustand, da eher 18-25W.

Notebooks mit dieser CPU brauchen (Quelle notebookcheck):
Idle 4.6 / 6.8 / 9 Watt
Last 22.8 / 26.5 Watt

Kenda
Reply to  klehriker
6 Jahre her

Laut Hersteller, ich hab mir das nicht ausgedacht 😉

Bei Winfuture nachzulesen.

EffEll
Reply to  Kenda
6 Jahre her

HP schreibt: „The HP Pavilion Mini Desktop is ENERGY STAR® certified, drawing up to 45 watts of power…“

Up to, also bis zu 45W, sprich, das kann das Netzteil liefern. Wenn du mit 5-10 Watt rechnest sollte das hinkommen, wobei er dann im Dauerbetrieb sicher wesentlich genügsamer ist. 😉

Kenda
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Das wären dann super Werte

Tuni7.8
6 Jahre her

Könnte man mit diesem PC laggfrei Minecraft spielen?

Chi Cuong
Reply to  Tuni7.8
6 Jahre her

Wenn nicht Shader benutzt, ja!(Denke mal) Gucke dir doch die Specs an und vergleiche sie mit der Minimalanforderung von Minecraft an

EffEll
Reply to  Chi Cuong
6 Jahre her

Minecraft soll sogar auf nem Atom z37xx laufen, da der Prozessor schneller ist, sollte das ganz gut funktionieren

Tuni7.8
Reply to  Chi Cuong
6 Jahre her

Ich brauche nur ein Ressource Pack und 60 FPS (auf grossen Servern). Wäre es also möglich?

PhJo2310
Reply to  Tuni7.8
6 Jahre her

Haha Minecraft ist so uneffizient, das lief sogar auf Gronkhs Megarechner nicht ganz rund.
Weil wegen Java und so

MariPro
Reply to  PhJo2310
6 Jahre her

„Weil wegen Java und so“ ^^ *lach*

Tuni7.8
Reply to  PhJo2310
6 Jahre her

Gronkh hat auch mehrere Modpacks und Shader etc.

einMuzi
6 Jahre her

Design ist cool. Kann mir aber nicht vorstellen, dass ich das brauche…

Urbino
6 Jahre her

Ich hab zwar immer auf das aber gewartet, aber das Produkt ist eigentlich ganz interessant und auch nicht hässlich.

CD
CD
6 Jahre her

Hier gibt’s mehr Spezifikationen (aufrüstbar bis 16 GB, zwei Jahre 200 GB OneDrive…)

http://www.hp.com/hpinfo/newsroom/press_kits/2015/2015CES/StreamMiniDesktop.pdf

fessigkrug
Reply to  CD
6 Jahre her

Sorry, vielleicht bin ich blind, aber wo steht in dem PDF, dass man das Ding auf 16 GB RAM aufrüsten kann?

EffEll
Reply to  fessigkrug
6 Jahre her

Habe das für dich mal markiert. Unter Specification – Memory – expendable to 16GB (1x2GB verbaut)
http://fs2.directupload.net/images/150107/ia4sscdi.jpg

fessigkrug
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Danke… ist schon doof, wenn man die zweite Seite nicht sieht, weil im Zoom der Flip nicht klappt (facepalm)

Ugchen
6 Jahre her

DualCore?

WTF?

Man bekommt doch auch die QuadCores hinterher geschmissen.

Für den Preis ist das nicht wirklich berauschende Leistung.

Dann warte ich lieber auf diese HDMI-Sticks….

EffEll
Reply to  Ugchen
6 Jahre her

Lass dich davon nicht blenden. Der 2957u Celeron basiert nicht auf den BayTrail Atom die in den Sticks verbaut sind, sondern auf den Haswell Kernen der Intel Core. Der Celeron ist auch als Dual-Core ne ganze Ecke schneller als die Atom Quad-Core SoCs der HDMI Sticks und nur minimal langsamer als ein i3 4020Y. Außerdem unterstützt er bis 16GB RAM, nicht wie die Entry Baytrail die meist mit 1-2GB auskommen müssen. Der Celeron ist durchaus zu empfehlen. 😉
Für den Preis ist die Leistung gut, 180$ ist ein Kampfpreis. Die Sticks sind teurer und langsamer

BJvonPUKEY
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Effell hat Recht. Kann man nicht vergleichen… Also für Leute, die ihren TV zum Smart PC TV machen wollen ist das Ding richtig gut. Oder halt wenn man keinen Platz hat. Mit der Ausstattung sollten Videos etc flüssig laufen… Und das ist das wichtigste

Ugchen
Reply to  BJvonPUKEY
6 Jahre her

Ok, danke für die Aufklärung, dass die CPU doch potent ist. =)

Ich bleibe aber dabei dass der Preis zu hoch ist.

elTigre
elTigre
Reply to  Ugchen
6 Jahre her

Absolut richtig, ist überteuert. Nicht mal eine Ethernet Schnittstelle und billigstes Plastikgehäuse. Aber das Problem hat HP schon lang. Sie kopieren Apple like Gerät, packen null Leistung und Qualität rein und verkaufen es zu Apple Preisen und wundern sich dann, dass Lenovo HP als Nr 1 ablöst und HP mit miserabler Bilanz da steht.

EffEll
Reply to  elTigre
6 Jahre her

Was gibts bei Apple für 180$?

PhJo2310
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Lass es am besten. Das sind die unbelehrbaren und die Leute die keine so riesen Ahnung von Technik haben.

EffEll
Reply to  PhJo2310
6 Jahre her

elTigre
elTigre
Reply to  PhJo2310
6 Jahre her

Schön, dass du über dich selbst reflektierst.

PhJo2310
Reply to  elTigre
6 Jahre her

Schön, dass du angesprochen fühlst. War zwar an einen anderen Kommentar gerichtet, aber betroffene Hunde bellen.
Und wer bei sowas über den Preis meckert und Apple TV als Alternative vorschlägt, hat weniger Ahnung als ich.

elTigre
elTigre
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Apple TV $99 oder MacMini $499. Zwar etwas teurer, dafür doppelte Leistung und wertige Verarbeitung.

EffEll
Reply to  elTigre
6 Jahre her

Das ist nicht dein ernst. Apple TV? Das Ding liest weder Festplatten, noch hat es einen Browser, kann kein DLNA, es gibt nahezu keine Apps und jeder Smart TV kann mehr. Selbst das Amazon Fire TV ist dem Ding haushoch überlegen und doch kein Vergleich zu einem vollwertigem x86 PC.

Der Mac Mini kostet mehr als das doppelte. Sucht einer ein Handy für 170€ sage ich auch nicht, nimm das 930, kostet nur ein bisschen mehr… XD

elTigre
elTigre
Reply to  EffEll
6 Jahre her

Das ist die Antwort für es gäbe nix von Apple unter $180. Und wenn Du den Artikel richtig liest kostet der vergleichbare HP Pavilion zum macmini $319.

EffEll
Reply to  elTigre
6 Jahre her

Ich habe den Artikel gelesen. Wenn du aber den Kommentar richtig liest, ging es um das 180$ Gerät. Aber gut, jedem seine Meinung

CD
CD
Reply to  elTigre
6 Jahre her

Schau Dir die Specs an. Gigabit-Ethernet ist sehr wohl an Bord…
iTunes und Plex drauf und Du hast einen prima Mediaserver und -player am Fernseher hängen, der – weil kompletter Rechner – weitaus mehr kann als das AppleTV. Und wenn man den Preis mal in €uro umrechnet und einen fiktiven Anteil für Maus und Tastatur abzieht ist es auch nicht teurer als ein AppleTV…
Bitte bald nach Deutschland damit und ich kaufe es (der leider nächste Schritt weg vom überteuerten angebissenen Apfel…)…

elTigre
elTigre
Reply to  CD
6 Jahre her

Dann ist der Bericht hier für’n Arsch. Da steht nix von LAN.

Ugchen
Reply to  CD
6 Jahre her

Seit wann werden Dollarpreise in Euro umgerechnet?

Ich kenne es nur so, dass beim Import einfach nur das $ durch ein € ersetzt wird und fertig.

werwars118
Reply to  Ugchen
6 Jahre her

Vergiss nicht Maus und Tastatur 😉 auch wenn die wenig vom Preis ausmachen sind sie schlussendlich doch dabei

SpiDe1500
Reply to  Ugchen
6 Jahre her

Die Anzahl der Kerne ist nur ein einziges Kriterium. Wie erwähnt schlägt dieser Dual Core viele aktuelle Quads.

stefiro
6 Jahre her

Das Pavilion ist ohne SSD … Tsä…

EffEll
Reply to  stefiro
6 Jahre her

Du willst bei 320$ ne 500Gb SSD drin haben?? Die billigste kostet 170€ und anstelle einer mickrigen eMMC macht ne HDD bei dem Preis am meisten Sinn. Man könnte die mechanische Festplatte ja selbst gegen ein Solid State Drive tauschen, was bei einer eMMC nicht der Fall wäre, von daher top!

User
6 Jahre her

„Das HP Stream Mini ist inerhalb der Modell-Reihe das günstigere Produkt unter den…“

Inerhalb bitte mit 2 n schreiben… 🙂

Nach Korrektur lösche ich meinen Kommentar.

hadebibi
Reply to  User
6 Jahre her

Probleme gibts… Wahnsinn…