Microsoft

Microsoft ändert die Nutzungsbedingungen ab 15. September

Surface 3 Review Microsoft Logo

Microsoft hat einige Änderungen an den Nutzungsbedingungen vorgenommen, welche einige kleinere Veränderungen mit sich bringen. In einer E-Mail an die Nutzer wurde diese Maßnahme kürzlich angekündigt und der neue Microsoft-Servicevertrag tritt ab dem 15. September in Kraft. Wer mit den Änderungen nicht einverstanden ist, soll mit diesem Datum die Nutzung von Microsofts Diensten einstellen.

Es gibt für aktive Nutzer von Micrsofts Services allerdings keinen Grund, mit den Änderungen unzufrieden zu sein. Die größte Neuerung im Servicevertrag betrifft Xbox und zwar muss sich der Nutzer mindestens einmal in fünf Jahren mit dem eigenen Xbox Live-Account anmelden, damit der Gamertag aktiv bleibt.

Daneben werden nun die neuen Dienste von Microsoft im Servicevertrag erwähnt, beispielsweise GroupMe sowie die Neuerungen in Skype und Bing. Daneben wird nun im Servicevertrag hingewiesen, dass Geschäfts-, Schul- und Unikonten anderen Bestimmungen unterliegen. Außerdem werden nun die Datenspeicherlimits in OneDrive erklärt und Faktoren in Erwägung gezogen, die einen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit des Dienstes haben.

Im Grunde betreffen die Änderungen der Nutzungsbedingungen lediglich Bereiche, die Microsoft in der  Vergangenheit verabsäumt hat, im Servicevertrag abzudecken. Dass der Gamertag nach 5 Jahren abläuft, ist ebenfalls eine faire Maßnahme, die dafür sorgt, dass die verfügbaren Nutzernamen nicht allzu schnell vergeben sind.


Quelle: Microsoft

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft Store: Bepreisung von kostenloser Software verboten

MicrosoftNews

Bericht: Microsofts neue Android-Abteilung soll PC und Smartphone näher verknüpfen

Microsoft

Der Xbox Game Pass für PC heißt nun PC Game Pass

10 Comments

Schreibe einen Kommentar