Microsoft

Microsoft entlässt weitere 2850 Mitarbeiter bis Mitte 2017

Microsoft Wien

Die Entlassungswelle bei Microsoft geht weiter: Nach der Entlassung von 1850 Mitarbeitern gegen Ende des Fiskaljahrs 2016 wurde angenommen, dass nun genug Posten geräumt worden wären. Immerhin hat Microsoft nicht nur die komplette ehemalige Nokia-Belegschaft damit entlassen, sondern auch in zahlreichen weiteren Bereichen aufgeräumt. Nun hat das Unternehmen gegenüber der US-amerikanischen Börsenaufsicht angekündigt, dass weitere 2850 Stellen binnen des Geschäftsjahres 2017 gekündigt werden.

Das Statement von Microsoft im Wortlaut:

In addition to the elimination of 1,850 positions that were announced in May 2016, approximately 2,850 roles globally will be reduced during the year as an extension of the earlier plan, and these actions are expected to be completed by the end of fiscal year 2017.

Quellen von Business Insider zufolge seien davon 900 Mitarbeiter in der Sales-Gruppe und die Mitarbeiter wurden bereits benachrichtigt im Zuge der Umstrukturierung. Nachdem kürzlich Kevin Turner, Leiter des globalen Vertriebs, Microsoft verlassen hat, übernahm Jean-Philippe Courtois und hat einige größere Änderungen am Management vollzogen.

Dass man im Vertrieb zahlreiche Mitarbeiter entlässt, ist allerdings sehr überraschend, schließlich will Microsoft in Zukunft sein Smartphone-Geschäft auf Unternehmenskunden fokussieren. Microsoft möchte allerdings den Vertriebsprozess vereinfachen und ähnlich gestalten, wie bei den Surface-Tablets. Dafür muss das Unternehmen aber zuerst ein Gerät präsentieren, das eine ähnliche Nachfrage erzeugt, wie die neuesten Surface-Modelle.


via mspu / Quelle: SEC

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft Store: Bepreisung von kostenloser Software verboten

MicrosoftNews

Bericht: Microsofts neue Android-Abteilung soll PC und Smartphone näher verknüpfen

Microsoft

Der Xbox Game Pass für PC heißt nun PC Game Pass

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments