Microsoft-Patent beschreibt Verbindung zweier Surface-Tabets über den Tastatur-Anschluss

6

microsoft-patent-surface-display

Microsoft im Juni dieses Jahres ein Patent beantragt, das die Verbindung zweier Tablets mit einem an der Unterseite angebrachten Anschluss beschreibt. Der Antrag der Redmonder wurde am 20. Oktober vom US-Patentamt veröffentlicht.

Das Patent ist sehr oberflächlich verfasst und beschreibt lediglich eine physische Verbindung zweier Computer über einen Anschluss. Beispielsweise können so Tablets oder auch Smartphones über einen magnetischen Anschluss oder auch kabellos miteinander verbunden werden, um beispielsweise die verfügbare Displaygröße zu erweitern oder das untere Gerät als Tastatur zu nutzen.

Das Lenovo Yoga Book verfolgt ein sehr ähnliches Konzept und zwar besitzt das Convertible-Notebook eine Touch-Fläche anstelle der Tastatur. Diese dient zwar nicht als Display, dafür kann darüber aber mittels eines aktiven Stylus auch gezeichnet werden. Der HP Sprout nutzt ebenfalls eine weitere Fläche als Displayerweiterung, welche vom oberen Rand des Displays auf die Fläche vor dem All-in-One projiziert wird. Dafür sind allerdings externe Softwarelösungen und Treiber vonnöten.

Jedenfalls ist es interessant zu sehen, dass auch Microsoft solche Konzepte in Betracht gezogen hat. Dass daraus aber tatsächlich etwas wird, deutet sich bislang jedoch nicht an. Wenn Windows 10 solche Dual-Dispalys unterstützen würde, könnten Hersteller weitere Formfaktoren leichter umsetzen und für das Windows-Ökosystem wären diese gewiss eine Bereicherung.


via mspu / Quelle: USPTO

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments