Surface Book mit Performance Base ab sofort in Deutschland erhältlich

13

Lange haben Microsoft-Fans darauf gewartet, dass das leistungsfähigere Modell des Microsoft Surface Book mit Performance Base in Deutschland auftrifft. Ab heute ist das „ultimative Notebook“ in Deutschland erhältlich und kann nun auch direkt bestellt werden. Vorbesteller dürften ihre Geräte ebenfalls ab heute schon erhalten.

In der leistungsfähigeren Variante des Surface Book steckt ein Intel Core i7-Prozessor der 6. Generation und als Grafikkarte kommt eine Nvidia Geforce GTX 965M zum Einsatz mit zwei Gigabyte an dediziertem Grafikspeicher. Je nach Variante gibt es zwischen 8 und 16 Gigabyte Arbeitsspeicher und wahlweise eine 256, 512 Gigabyte oder 1 Terabyte große SSD. Ansonsten unterscheidet sich das Surface Book mit Performance Base nicht grundsätzlich vom bereits bekannten Modell.

> Surface Book mit Performance Base bestellen

Im Microsoft Store kann das Surface Book mit Performance Base in Deutschland nun gekauft werden und zwar zu Preisen ab 2599,00 Euro. Für die teuerste Variante mit einem Terabyte SSD-Speicher müssen sogar 3649 Euro hingelegt werden. Ab heute April ist das Surface Book mit Performance Base in Deutschland vorrätig und die ersten Bestellungen dürften nun auch verschickt werden bzw. womöglich schon ankommen.

Spezifikationen:

  • Display: 13,5-Zoll, 3200 x 2000 PixelSense
  • Prozessor: Intel Core i7 Skylake
  • Grafik: Nvidia Geforce GTX 965M 2GB
  • Arbeitsspeicher: 8 bzw. 16 Gigabyte

Werdet ihr euch ein Surface Book kaufen oder wartet ihr schon auf den Nachfolger?

Über den Autor

21 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de. You had me at "beta".

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Surface Book mit Performance Base ab sofort in Deutschland erhältlich"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Luxman
Mitglied

Auch ich warte sehnsüchtig auf das neue Surface Pro 5. Nicht, weil mir das Surface Book zu teuer wäre, ABER:
– Intel Prozessor der 6. Generation geht gar nicht.
– Spalt zwischen Display und Tastatur geht gar nicht. Porsche Design zeigt, wie es geht.
Und das für mich entscheidende Argument: die Kombination aus Leistung, Design, Mobilität und Prestige empfinde ich beim Surface Pro (5) einfach als besser.
Ich hoffe wirklich sehr, dass es zum SP5 umgehend echte und konkrete Neuigkeiten (release Datum) geben wird.

EffEll
Mitglied

Der Spalt, der auch einen gewissen Wiedererkennungswert hat, ist bei der Performancebase nicht mehr vorhanden , da der Platz für die zusätzliche Hardware genutzt wurde. Ich finde das Scharnier klasse. Aber wie gesagt, dein Kritikpunkt hat das Gerät nicht mehr

LeichterKreuzer
Mitglied

Auch ich warte sehnsüchtig auf ein Surface Pro 5. Bin noch mit meinem Surface Pro 3 unterwegs und habe es bis heute nicht bereut. Das Book ist mir persönlich zu schwer. Da ist meins wesentlich angenehmer und leichter mit meiner Alcantara Tastatur und der Mozo Schutzhülle.

schae
Mitglied

Ich verstehe nicht, warum ein so teures Gerät noch mit Intel Core i7-Prozessor der 6. Generation
ausgeliefert wird. Für diesen Preis würde ich schon die 7. Generation erwarten.

andreasrum
Mitglied

Ich würde es mir nicht kaufen. Dafür warte ich sehnsüchtig auf den Launch des Surface Pro 5. Der wohl leider nicht am 2. Mai stattfindet… 😪

Dustynation
Mitglied

Also im Schnitt 1200 € für ein Surface find ich gerade noch ok. Das Surface Book ist allerdings schon jenseits von gut und böse 🙈

klausN80X
Mitglied

Krass.
Wer bitte gibt so viel Geld aus?

blue max
Mitglied

ja Albert… bereut nicht wirklich. Das Gerät an sich ist eine Offenbarung. Nur leider lässt die Qualität sehr zu wünschen übrig. Ich werde es mir nicht mehr kaufen, es wird gemietet. Es gibt nichts besseres in der Klasse und mit so viel Mobilität.

EffEll
Mitglied

Viel ist immer relativ

Kommando
Mitglied

Für so dürftige Technik…

wpDiscuz