Xbox Live-Spambots wollen eure Liebe und Kreditkarteninformationen

4

Seit einigen Wochen bricht eine große Spamwelle über Xbox Live herein, welche immer mehr Nutzern auf die Nerven geht. Xbox Live-Nutzer erhalten Nachrichten von Spam-Accounts ohne Gamerscore, welche Links zu unseriösen Webseiten verschicken, Sex anbieten und alles mögliche tun, um an die Kreditkarteninformationen der Benutzer ranzukommen.

Mittlerweile finden sich zahlreiche Threads darüber auf Reddit und in Microsofts Support-Foren und das Unternehmen weiß Bescheid. Man scheint allerdings Probleme damit zu haben, diese Spamwelle in den Griff zu bekommen. Die Accounts haben keinen Gamerscore und so gut wie keine Aktivität auf ihrer Xbox Live-Profilseite. Das Einzige, was diese Accounts tun, ist hunderte Freundschaftsanfragen und Nachrichten an Nutzer zu verschicken.

Wir haben im Folgenden einige Tipps für euch zusammengefasst, wie ihr einerseits Microsoft bei der Beseitigung dieses Problems helfen und andererseits eure Daten sicher halten könnt.

Meldet die Nachricht, nicht den Account

Wenn ihr eine solche Nachricht eines Spambots auf Xbox Live bekommt, dann meldet die Nachricht und nicht nur das Profil des Nutzers. Dies hilft Microsoft dabei, die Nachrichten und Texte auszusortieren, welche von den Bots versandt werden.

Derartige Spamwellen gibt es immer wieder, sowohl auf Xbox Live als auch im PlayStation Network von Sony, jedoch gab es in unserer Erinnerung keine derart große Menge an Nutzern, die solche Spam-Nachrichten erhalten haben.

Folgt auf keinen Fall den Links

Die Seiten, die an euch verschickt werden, enthalten Pornografie, falsche Gewinnspiele oder andere Inhalte, die Nutzer dazu bringen sollen, ihre Kreditkarteninformationen rauszurücken. Es hat keinen Sinn, neugierig zu sein und den Links zu folgen, denn diese Seiten verschwenden nur eure Zeit, indem sie beim Verlassen nervige Dialoge anzeigen. Klickt nicht auf die Links und gebt auf keinen Fall irgendwelche Daten von euch ein.

Blockiert die Accounts

Habt ihr die Spam-Nachricht an Microsoft gemeldet, könnt ihr nun auch den Account einfach blockieren, sodass ihr zumindest von diesem Nutzer künftig nicht mehr belästigt werdet.

Welche Nachrichten werden verschickt?

Hinter den Accounts scheinen Bots sowie Menschen zu stecken. Zuerst werden massenweise Nachrichten an Xbox Live-Nutzer verschickt, die oftmals nur ein einfaches „Hi :)“ enthalten oder auch direkte Andeutungen machen in Form von Alter (22), Geschlecht (weiblich) und Interesse an „Liebe“ bekunden.

Antwortet ihr, bekommt ihr manchmal eine Antwort eines Menschen oder eines Bots. Die zweite Frage ist meist, wo ihr lebt oder wie alt ihr selbst seid. Einige Nutzer haben als Alter 11 oder 12 Jahre angegeben, woraufhin sie angeblich nicht mehr belästigt worden sind. Die Spammer haben sich dann auch entschuldigt, wenn sie ein angebliches Kind kontaktiert haben. Wie höflich.

Eine bessere Taktik, den Spammern auszuweichen, gibt es momentan nicht. Mit der Spamwelle versuchen vor allem Betreiber von „Camgirl„-Seiten ihre „Inhalte“ zu vermarkten. Microsoft bekommt die Spamwellen üblicherweise sehr schnell in den Griff, doch diesmal wirken die Spammer etwas besser organisiert und da wohl auch Menschen dahinter sitzen, die Nachrichten verschicken, ist das automatische Filtern der Nachrichten und Benutzer etwas komplizierter.


Quelle: reddit

Über den Autor

21 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de. You had me at "beta".

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Xbox Live-Spambots wollen eure Liebe und Kreditkarteninformationen"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trveCharon
Mitglied

Hab grad meine dritte Anfrage gekriegt.
Dahinter steckt bestimmt Sony, die zeigen wollen wir unsicher andere Netzwerke als ihres sind. *Aluhut* 🙄

E4est
Mitglied

Meine war 22. 👌

Dauerburner
Mitglied

Hab auch schon anfragen bringen, aber glaube noch keine derartigen Nachrichten…
Trotzdem nervig sowas

EffEll
Mitglied

Ja, etliche Freundschaftsanfragen. Geben sich immer als weiblich aus. Werden von mir alle direkt blockieren.

wpDiscuz