Google bereitet angeblich Übernahme von HTC vor

13

HTC hat im Smartphone-Markt seit längerer Zeit große Schwierigkeiten. Der Smartphone-Pionier und einstige enge Partner von Microsoft hat im August nur 99,69 Millionen US-Dollar Umsatz generiert. Dies stellt den tiefsten Wert seit 13 Jahren dar.

Der chinesische Hersteller soll mit dem neuesten Flaggschiff-Modell, dem HTC U11, nicht sehr erfolgreich gewesen sein und die Verkäufe sollen von Juli auf August stark zurückgegangen sein.

Unterdessen soll Google überlegen, die Smartphone-Sparte des Herstellers zu kaufen oder ein wichtiger strategischer Partner des Unternehmens zu werden. Dabei soll Google lediglich die Smartphone-Sparte übernehmen und nicht den Rest des Unternehmens, wozu beispielsweise die Entwicklungsabteilung des VR-Headsets HTC Vive zählt. Somit gäbe es durchaus Parallelen zur Übernahme von Nokia durch Microsoft oder Googles Übernahme von Motorola.

HTC hatte eine lange Geschichte mit Windows Mobile und hat auch sehr lange Windows Phone-Geräte gebaut, zuletzt sogar das HTC One M8 mit Windows Phone 8.1 veröffentlicht. Die Geräte wurden allerdings nicht allzu lange unterstützt, wofür sich Microsoft und HTC gegenseitig die Schuld zuschoben.

Eine Übernahme durch Google wäre aus Sicht von Microsoft heute kaum noch relevant, jedoch ginge ein weiterer ehemals wichtiger Partner von Microsoft komplett ins Google-Ökosystem über. HTC selbst wollte die Gerüchte nicht kommentieren, jedoch ließ man die Presse wissen, dass die Performance eines Monats kaum den Trend eines gesamten Quartals repräsentiert.

Die Übernahme von HTC durch Google wäre jedenfalls auch aus Microsofts Sicht interessant, denn beide Unternehmen haben eine ähnlich erfolglose Geschichte, wenn es um die Übernahme von Smartphone-Sparten geht. Google hatte einst mit Motorola sehr viel vor, doch man war nach kurzer Zeit froh, die sehr große Sparte an Lenovo losgeworden zu sein. Google hat zwar dank Android einen sehr großen Marktanteil am Smartphone-Markt, jedoch laufen kaum dieser Geräte mit reinem Android-Betriebssystem. Samsung und Huawei haben das Ökosystem unter Kontrolle und machen Änderungen am OpenSource-System, wie es den Herstellern beliebt. Google droht auf lange Sicht ein Kontrollverlust. Mit einer eigenen Smartphone-Sparte könne man Geräte nach eigener Vision herstellen und so auch gewissen Druck ausüben auf die großen Android-Hersteller.

Die Meldung zur geplanten HTC-Akquise durch Google stammt allerdings von Digitimes. Das Branchenmagazin hat zwar durchaus gute Kontakte zu Zulieferern der größeren Hersteller, liegt mit derartigen Berichten allerdings oftmals nicht ganz richtig. Aus diesem Grund würden wir die Berichte zur Übernahme noch mit gewisser Skepsis betrachten bis es nähere Informationen oder sogar eine offizielle Ankündigung gibt. Man befinde sich dem Bericht zufolge allerdings in den finalen Verhandlungsrunden.


via mspu / Quelle: digitimes

Über den Autor

21 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

13
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
6 Comment threads
7 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
12 Comment authors
naichPlatschSir Tobycent66Shitonandroid Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Platsch
Mitglied
Platsch
cent66
Mitglied
cent66

Das HTC 8S war mein erstes Windows Phone und war sehr zufrieden damit.
Vorallem das Top Display und Sound Qualität erfreute mich.
Ich behalte es in Ehren, ev. kommt es ja wieder mal zum Einsatz. 🙂

Dada
Mitglied
Dada

„Skynet“ lässt langsam grüßen…

DevilDesire
Mitglied
DevilDesire

Mhm.. Wenn Google sich HTC schnappt, dann wird mein nächstes Smartphone kein htc werden (insofern nicht ein neues WinPhone raus kommt von MS – hoffnung stirbt zuletzt)

Liebäugle aktuell mit dem aktuellen Xiaomi – welches leider kein QI unterstützt -.-

arpo
Mitglied
arpo

Hm. Chinesischer Hersteller? HTC ist meines Wissens nach ein Hersteller aus Taiwan, nicht aus China.

Gorbowski
Mitglied
Gorbowski

Offizieller Name Taiwans: Republik China.

n3cr0
Mitglied
n3cr0

Das stimmt zwar. In Taiwan läuft trotzdem politisch einiges anders und die Einwohner sehen sich nicht als Chinesen.

Gorbowski
Mitglied
Gorbowski

Also wie in Bayern?

Shitonandroid
Mitglied
Shitonandroid

Sozusagen

Sir Toby
Mitglied
Sir Toby

Nur dass das mit der Wirtschaftskraft andersrum ist ^^

naich
Mitglied
naich

👍🏻

ratzl
Mitglied
ratzl

Taiwan ist nicht China! (Auch wenn es oft unter dem Namen“National-China“ läuft)
Die Unterschiede sind auf politischer Ebene (und auch auf wirtschaftlicher) gravierend. Wenn von China gesprochen wird, ist in der Regel die Volksrepublik gemeint.
Auch in der Produktqualität sehe ich i.d.Regel gewaltige Unterschiede.

FuXx
Mitglied
FuXx

Und Valve schnappt sich dann die VR Abteilung „Vive“? Wäre meiner Meinung nach sinnvoll, da die das ja zusammen entwickelt haben.