Microsoft verrät weitere Details zum neuen OneDrive-Design

3

Microsoft hat vor einigen Wochen ein großes Redesign für OneDrive im Web angekündigt, welches den Cloudspeicherdienst der Redmonder in einen deutlich moderneren Look hüllen wird. Gleichzeitig will Microsoft mit dem kommenden Update für OneDrive auch die Performance verbessert haben.

Das Unternehmen hat nun einige Neuerungen des kommenden Updates für OneDrive näher beleuchtet, welche das Interface im Web betreffen. Wir haben die wichtigsten Informationen für euch zusammengefasst.

Ordner und Dateien-Icons

Deutlich verändert hat sich das Design der OneDrive-Ordner, welche nun etwas schlichter aussehen. Dabei hat Microsoft die Thumbnails vergrößert und detailreicher gestaltet, sodass der Nutzer auch vor öffnen des Ordners oder Dokuments weiß, was sich darin befindet. Änderungen am Inhalt der Ordner sollen dadurch schneller auffallen, sodass sie einfacher zu finden sind.

Kompaktmodus

OneDrive im Browser ist riesig und langsam. Selbst bei hoher Auflösung können nicht allzu viele Dokumente oder Dateien auf einer Seite dargestellt werden, sodass eine schnelle Übersicht ohne zu scrollen nicht möglich war. Mit dem neuen Kompaktmodus hat sich dies verändert. Basierend auf dem Feedback vieler Nutzer sind die Dokumente und Beschriftungen im neuen Kompaktmodus näher zusammengerückt, sodass mehr auf eine einzelne Seite passt. Die Listenansicht ist somit eine echte Liste.

Indikator für beliebte und neue Dateien

A closeup of some items in the OneDrive Recent view shows indicators that help you find popular or freshly created files.

Künftig wird OneDrive direkt beim Dateinamen anzeigen, ob ein Dokument kürzlich angelegt wurde oder momentan häufig verwendet wird. Bei neuen Elementen werden drei kleine Striche angezeigt, während ein Pfeil nach oben auf die Beliebtheit einer Datei deutet. Vor allem in Unternehmen, wo mehrere Nutzer auf Dokumente zugreifen, könnte dies durchaus praktisch sein.


Quelle: Microsoft

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Dustynation
2 Jahre her

Schön, dass es auf einem Android-Tablet demonstriert wird ?
Ich hoffe die Performance beim Upload und generell in der App wie auch im Web wird verbessert. Zudem sollte doch langsam mal das Fluent Design Einzug halten.

blaupause
2 Jahre her

und das war schon alles?

Obsti
Reply to  blaupause
2 Jahre her

Mir reicht schon ein Performance-Schub. 🙂