WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Hardware

MWC 2018 vom Tellerrand: Alle Highlights des Samsung Galaxy S9

Unser Fokus auf WindowsArea.de sind natürlich Windows-Geräte und in den letzten Jahren gibt es am Mobile World Congress eher weniger für uns zu berichten. Microsoft hält sich der Veranstaltung seit Jahren fern und nachdem Nokia keine Windows Phone-Geräte mehr produziert, kommen auch kaum Smartphones.

Nachdem aber immer mehr Smartphone-Hersteller im PC-Markt mitmischen, bringen Samsung, Huawei und viele mehr ihre Windows 10-Geräte gleich mit zur großen Show. Wir haben bereits ausführlich über die neuen Rechner von Lenovo, Huawei und Archos berichtet, die am MWC 2018 zu sehen sind.

Heute blicken wir allerdings vom Tellerrand auf die einstige Android-Konkurrenz im Smartphone-Bereich, an die sich Microsoft aktuell anschmiegt. Allen voran natürlich das Samsung Galaxy S9.

> Samsung Galaxy S9 bei Amazon bestellen

> Samsung Galaxy S9+ bei Amazon bestellen

Samsung Galaxy S9

Hätten Online-Medien eine Cover-Story, dann würde das Samsung Galaxy S9 überall auf der ersten Seite prangen. Samsungs neuestes Flaggschiff-Smartphone mit Android bringt, wie gewöhnlich, die neueste und leistungsfähigste Hardware mit, ein leicht verändertes Design und eine große Verbesserung bei der Kamera.

Design

Das Samsung Galaxy S9 und S9+ sieht aus wie sein Vorgänger, weil sich das Gehäuse sowie der Formfaktor im Grunde nicht verändert hat. Die größte Veränderung ist äußerlich die Position des Fingerabdruck-Scanners, welcher nun unter der Kamera anstatt daneben positioniert wurde. Das war auch einer der größten Kritikpunkte des Vorgängers.

Hardware und Features

Samsung verbaut in sein Flaggschiff-Smartphone natürlich das beste, leistungsfähigste und neueste an Hardware, was der mobile Prozessor-Markt zu bieten hat. In diesem Jahr verlässt man sich dafür ganz auf Qualcomm und hat in das Samsung Galaxy S9 einen Snapdragon 845-Chip eingesetzt samt 4 bzw. 6 Gigabyte an Arbeitsspeicher im größeren Modell. Es gibt weiterhin ein 5,8-Zoll bzw. 6,2-Zoll großes Super AMOLED-Display mit derselben Auflösung wie zuvor und einen 3.000 mAh bzw. 3.500 mAh starken Akku inkl. Fast Charging und Fast Wireless Charging. Die Geräte sind weiterhin IP68 zertifiziert und somit Staub- und wasserfest bis zu einer Tiefe von einem Meter. Es gibt 64 Gigabyte an internem Speicher, welcher sich per MicroSD-Karte erweitern lässt.

Neben dem Fingerabdruck-Sensor gibt es auch einen Iris-Scanner sowie Gesichtserkennung für das Einloggen. Weiterhin vorhanden ist der Continuum-Klon Samsung DeX, womit sich das Smartphone wie ein PC nutzen lässt.

Kamera

Die wichtigste Neuerung beim Samsung Galaxy S9 und S9+ ist die Kamera. welche Samsung in den letzten Jahren stets etwas vernachlässigt hat. In Sachen Innovationen und Features ist man Apple glücklicherweise aber nicht hinterhergelaufen und hat auf eigene Lösungen gesetzt. Beim Samsung Galaxy S9 und S9+ gibt es allerdings einen komplett neuen Ansatz.

Das Samsung Galaxy S9 ist das erste Smartphone mit einer variablen Blende. Selbst das Nokia Lumia 1020 hatte dieses Feature nicht. Das ist für alle Smartphone-Fotografen eine wirklich große Sache und verspricht eine deutliche Steigerung der Bildqualität.

Die Kamera des Samsung Galaxy S9 kann zwischen einer Blende von f1.5 und 2.4 wechseln, was eine deutliche Verbesserung der Bildqualität bedeuten könnte. Die Blende von f1.5 lässt deutlich mehr Licht zum Sensor als sämtliche bisherigen Smartphone-Linsen und eignet sich daher ideal für Fotografie in sehr dunkler Umgebung. Die Aufnahmen werden damit allerdings etwas weicher, was man jedoch gerne in Kauf nimmt, wenn man dafür ein deutlich helleres Bild erhält.

Die meiste Zeit wird die Blende von f2.4 verwendet, welche vergleichsweise klein ist im Vergleich zu heutigen Smartphones. Das verspricht allerdings deutlich schärfere Bilder im Vergleich zu anderen Smartphones. Das Smartphone verwendet meist die f2.4-Blende und nutzt die f1.5-Blende nur in sehr dunkler Umgebung. Im Pro-Modus können Nutzer allerdings die Blende jederzeit selbst wählen.

Die variable Blende gibt es bei beiden Modellen des Samsung Galaxy S9. Das S9+ verfügt allerdings zusätzlich über eine weitere Kamera mit Telephoto-Linse für Portraits oder Aufnahmen mit etwas mehr Zoom. Außerdem kann das Samsung Galaxy S9 Zeitlupenvideos mit 960 Bildern pro Sekunde aufnehmen für 0,2 Sekunden.

Die variable Blende am Samsung Galaxy S9 ist eine wirklich große Innovation im Smartphone-Kamera-Bereich. Selbst Nokia konnte das 2014 nicht in der enormen Kamera des Lumia 1020 umsetzen und im Jahr 2018 gelingt es Samsung mit einem dünnen Android-Flaggschiff. Hut ab! Das ist Innovation und besonders beachtlich für Samsung ist, dass es Apple nicht einmal vormachen musste.

Preise und Erhältlichkeit – Lumia-Eintauschprogramm

Das Samsung Galaxy S9 wird es in den Farben violett, blau und schwarz ab einem Preis von 849 Euro geben. Das Galaxy S9+ wird stolze 949 Euro kosten. Beide Geräte werden ab dem 8. März im Handel erhältlich sein.

Passend zu unserem Blick über den Tellerrand möchten wir euch an dieser Stelle über das Eintauschprogramm von Samsung informieren. Wenn ihr euer Lumia-Smartphone einschickt, bekommt ihr von Samsung zwischen 50 und 150 Euro für das Gerät.

Für das Lumia 550, 640, 640 XL, 650 oder Lumia 950 bekommt ihr zumindest in Österreich beim Kauf eines Samsung Galaxy S9 „großzügige“ 50 Euro. Beim Lumia 950 XL sind es immerhin 150 Euro an Eintauschbonus. In Deutschland gibt es 100 Euro Vorabzug im Warenkorb und bis zu 133 Euro extra für jedes Windows Phone-Gerät.

Samsung Galaxy S9 vorbestellen

> Samsung Galaxy S9 bei Amazon bestellen

> Samsung Galaxy S9+ bei Amazon bestellen


Enthält Partnerlinks.

Related posts
Hardware

Dell XPS 15 2022 Unboxing: Erster Eindruck von Dells Flaggschiff-Laptop

Hardware

Project Volterra: Microsoft präsentiert seinen ersten ARM-Mini-PC für Entwickler

Hardware

Lenovo präsentiert neue Yoga-Laptops und einen All-in-One

Hardware

AnkerMake M5: 3D-Drucker soll breite Masse an Kunden begeistern

13 Comments

Schreibe einen Kommentar