CEO Satya Nadella verkauft die Hälfte seiner Microsoft Aktien

28

Microsofts Aktienpreis liegt momentan beim höchsten Wert seit der Gründung des Unternehmens. Momentan liegt der Stückpreis bei 109 US-Dollar und die Aktie erlebte erst kürzlich wieder einen ordentlichen Schub als das Unternehmen die letzten sehr beeindruckenden Quartalszahlen präsentierte. Sämtliche Bereiche des Konzerns sind profitabel und haben ein Wachstum verzeichnen können, von Surface und Xbox über Windows bis hin zu den ohnehin starken Sparten Cloud und Office.

Microsoft-Chef Satya Nadella, der auch für diesen enormen Erfolg des Unternehmens mitverantwortlich ist, traf nun eine interessante Entscheidung mit gewisser Signalwirkung. Der aktuelle Microsoft-Chef verkauft nämlich momentan 328.000 Stück seiner Microsoft Aktien. Der Wert der Unternehmensanteile liegt momentan bei 35,7 Millionen US-Dollar. Nadella wird im Laufe des nächsten Jahres weitere Aktien im Zuge eines strukturierten Finanzplans verkaufen, über die der aktuelle Microsoft-Chef keine Kontrolle hat. Somit entscheidet Satya Nadella nicht selbst, zu welchem Zeitpunkt genau und welche Mengen seiner Microsoft Aktien verkauft werden. Der offizielle Grund für den Verkauf der Aktien ist laut Microsoft die finanzielle Zukunftsplannung des Managers.

Wenn die Aktie eines Unternehmens derartige Höhen erreicht, sind Investoren üblicherweise besonders vorsichtig. Oftmals ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Aktie sich wieder auf den Normalwert einpendelt als, dass sie weiter über das bisherige Maximum steigt. Die Signalwirkung ist natürlich groß, wenn ausgerechnet der CEO des Unternehmens nun Aktien verkauft. Dennoch wird bei Microsoft zumindest mittelfristig ein Anstieg des Aktienwerts vermutet. Das Unternehmen ist im Cloud-Bereich sehr aktiv und kann dort regelmäßig ein deutlich höheres Wachstum als die Konkurrenz aufweisen. Nachdem die Digitalisierung in vielen Bereichen erst bevorsteht, wird vermutet, dass Microsoft hier noch weiter an Relevanz gewinnen wird.


Quelle: fortune.com

Über den Autor

21 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

28
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
8 Comment threads
20 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
15 Comment authors
obiwaahnCopyConstructordefected85KommandoDada Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
obiwaahn
Mitglied
obiwaahn

Das hat sich der Nadella doch verdient!

CopyConstructor
Mitglied
CopyConstructor

Was er such verdient hat, hat er monatlich nicht zu knapp als gehalt bekommen.
Private Erträge aus Kapitalanlagen sind mehr oder weniger ein Automatismus deren Sinnhaftigkeit Diskussionswürdig ist.

CopyConstructor
Mitglied
CopyConstructor

Es wäre besser wenn man als ceo eines Konzerns ab einer gewissen größe „nur“ angestellt wäre und keine Aktien halten dürfte. Ich weiß ist utopisch – macht nichts – alleine darüber einmal nachzudenken ist sinnvoll.

jogi-k
Mitglied

Mich würde nur interessieren, wie ihr alle entscheiden würdet, wenn ihr chef eines multinationalem Unternehmen seit. Ihr wärt ja dann sooooooooooooooooooo viel besser.

Keine ahnung von nix, aber immer rum stänkern.

TylerDurden
Mitglied
TylerDurden

Ich würde die Aktionäre nicht ins Zweifeln und die Medien zum Spekulieren bringen, wenn ich als CEO (der sich am Monatsende gerade noch einen warmen Kaffe leisten kann, bevor das Gehalt schon wieder weg ist…) mit meinem Insiderwissen und dem Verkauf der Aktien zum jetzigen Zeitpunkt. Darum habe ich ein CEO Job und das dazu gehörige Gehalt. Ich muss jetzt nicht mit den Aktien Geld machen. Und das weiß auch sein externer Finanzmanager. Sonst ist der ebenso unfähig.

rene84828
Mitglied
rene84828

Ich ( und da spreche ich nur für mich) würde, wenn ich das Geld benötige wohl ganz genau so wie Satya handeln. Ich hänge sehr an meinem Lumia 95XL und würde eher den „Rückschritt“ zu meinem 808PV in Kauf nehmen, als zu Android oder IOS zu wechseln. Ich bin mir sicher ich werde einen Weg – auf dem ich mich wohl fühle – finden.
Chef eines Multinationalen Unternehmens werde ich wahrscheinlich eher nicht werden – Ich bin so wie Bill ein Aspie

CopyConstructor
Mitglied
CopyConstructor

Sorry aber da würde ich auf jeden fall anders handeln. Geld ist nicht alles.

Dustynation
Mitglied
Dustynation

„Der offizielle Grund für den Verkauf der Aktien ist laut Microsoft die finanzielle Zukunftsplannung des Managers.“
Klar, er möchte natürlich keinen Cent verlieren, wenn demnächst die Kurse wieder fallen, weil Samsung mit einem Andromeda Gerät voprescht und MS wieder negativ in der Presse steht, weil man hinterher läuft und nur Patente vorweisen kann.

Bei den Aktien, die er nicht selbst verwaltet … Naja …so läuft eben das Business. Bei denen die er selbst verkaufen kann … Naja … Meistens kommt nach so einem prominenten Aktienverkauf immer eine Schreckensmeldung.
Hoffen wir mal das Beste 😆

Armin Osaj
Editor

328.000 Aktien o.O

Emperor73
Mitglied
Emperor73

Als nächstes hört er bei MS auf und ist bald bei Samsung zu finden.
Hab ich doch schon vor Monaten gesagt, Nutella der Samsung Spion.

spheric
Mitglied
spheric

Und dann kommt einer, der sagt, wir brauchen eine mobile Sparte und dann kaufen sie Blackberry auf… 😂

TylerDurden
Mitglied
TylerDurden

😂👍🏻

franklasayalc-ag
Mitglied
franklasayalc-ag

Warum wird dieser rassistische Kommentar, zu Herrn Nadella, nicht gelöscht, Albert?

Emperor73
Mitglied
Emperor73

Was ist denn daran rassistisch.
Ich find da keinen wissenschaftlichen Zusammenhang.
Spheric hat es besser aufgenommen und verarbeitet…..

TylerDurden
Mitglied
TylerDurden

Warum geht der noch arbeiten?

Laertes
Mitglied
Laertes

Dafür muss eine alte Frau lange stricken…