Volkswagen: „Wir wollen das Microsoft der Auto-Industrie sein“

33

Volkswagen hat nun ebenfalls beschlossen, auf das Connected Car zu setzen und hat dafür eine neue Plattform ins Leben gerufen. Die Volkswagen Automotive Cloud soll digitale Dienstleistungen und andere Funktionen des modernen Fahrzeugs in die Fahrzeuge des Konzerns bringen.

Als Partner hat sich der deutsche Autobauer dafür Microsoft ausgesucht. Auf Basis von Microsoft Azure-Cloud, PowerBI und Skype will man Benutzererlebnisse für Endkunden im Auto schaffen, Telemetrie integrieren und Produktivitätslösungen unterwegs anbieten. Indem Volkswagen auf eine eigene Cloud-Plattform setzt, soll man in der Lage sein, die Dienste konsistent über sämtliche Marken des Konzerns anzubieten.

Software werde im Zentrum stehen bei der digitalen Transformation von Fahrzeugen und es werde mehr brauchen als nur ein großartiges Fahrzeug, ließ VW Connected Car-Chef Heiko Huettel in einem vorbereiten Statement am Microsoft-Blog wissen. VW stellt sich dabei vor, dass auch das Fahrzeug zu einem zentralen Hub im Internet der Dinge werden soll. Die Volkswagen Automotive Cloud werde es Kunden ermöglichen, ihre Welt mit ins Fahrzeug zu nehmen.

Volkswagen begeistert von Microsofts Transformation unter Nadella

Der Volkswagen-Manager ließ im Blogpost auch wissen, wie begeistert man beim deutschen Autohersteller von der erfolgreichen Transformation Microsofts ist unter CEO Satya Nadella. Der Manager habe vor drei Jahren Microsoft besucht und damals diese radikale Veränderung in der Unternehmenskultur bemerkt. „Das ist nicht das Microsoft, das ich vor drei Jahren gesehen hatte.“ Damals sah er, dass sich selbst große Unternehmen wie Microsoft enorm verändern können und er erstellt die Frage, warum dies nicht auch für Volkswagen in der Autobranche gelten könne. Der Konzern müsse sich auf eine revolutionäre Art und Weise verändern.

„Wir wollen das Microsoft der Auto-Industrie sein“

Lobende Worte für Microsofts Transformation gab es im Blogpost ohne Ende. „Wir wollen das Microsoft der Auto-Industrie sein und als ein Unternehmen angesehen werden, das eine digitale Transformation vollzogen hat und nun zu den digitalen Playern auf dem Markt gehört.“

Dafür wird Volkswagen sogar einen eigenen Stützpunkt in der Nähe der Microsoft-Zentrale eröffnen, wo es von Microsoft aus intensiven Support sowie Beratung bei der Umsetzung dieser Volkswagen Automotive Cloud geben wird. Diese Cloud-Lösung wird mobile Apps sowie Dienstleistungen von Volkswagen für seine Kunden ermöglichen.


via cylinder.blog

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
suca
Mitglied
suca

„das Microsoft der autoindustrie…“

D.h. Sie bauen ein Auto, was sich viele begeisterte kaufen, dann stampfen sie es aber ein, bauen keine Ersatzteile mehr, sind nicht kompatibel mit dem deutschen straßencerkehr

roidanton
Mitglied
roidanton

Haben Sie ja schon geschafft! Cool sind andere. Spitzen Manager geblubbere.

AtzeH
Mitglied
AtzeH

Sie wollen also ständig Shitstorms bei Dingen auslösen, mit denen andere Konzerne locker durchkommen. ?

worbel65
Mitglied
worbel65

Sind sowieso alles Gauner. VW hat mir gleich zwei Schummeldiesel verkauft. MS lässt mich mit Lumia im Regen stehen. Die geben und nehmen sich eh nichts gegenseitig.

fuchur
Mitglied
fuchur

MS ist kein Gauner… Die haben nie garantien gegeben bzw. halten sie ganz gut ein mit den Sicherheitsudates. VW ist da schon anders drauf. Die haben abgaswerte versprochen und sie bewusst und mit aktiver manipulation nicht eingehalten.

worbel65
Mitglied
worbel65

So kann man es auch sehen. Wer nie Garantien gibt, kann sie auch nicht brechen.

obiwaahn
Mitglied
obiwaahn

Leider ist schon lange der autofahrer der dumme in Deutschland,auch wenn’s keiner hören will.

spheric
Mitglied
spheric

Volkswagen: „Wir wollen das Microsoft der Auto-Industrie sein“
Mhhh? Bedeutet vlt auch: Wir produzieren ein Modell nur ca. zwei Jahre und Support kannste dir drei Jahre weiter dann knicken. Ist nur noch „legacy“ ?

spheric
Mitglied
spheric

Na hoffentlich implementieren sie Word, Excel und PowerPoint ordentlich, denn das ist genau DAS, was jeder beim Autofahren braucht.

obiwaahn
Mitglied
obiwaahn

Hardware skandal reicht wohl nicht,jetzt auch mit manipulierter software für alles.
Sollen sie doch Nadella zum boss machen.

joergg1234
Mitglied
joergg1234

Nach Polo und Golf nie mehr VW. Ich mag Microsoft aber die beiden…

erod
Mitglied
erod

Und ich bin mit Golf, Polo, A3, Octavia oder Leon seit Jahren hochzufrieden. ?

AtzeH
Mitglied
AtzeH

Oh ja, Octavia ist toll. Die Tschechen denken die deutsche Basis aber auch noch ein ganzes Stück weiter.

erod
Mitglied
erod

Superb wäre mir ehrlich gesagt lieber. ?
Von gewissen Qualitätsmerkmalen her (z.B. Material im Cockpit) liegt VW allerdings immer noch vorne, so mein Eindruck.

Gorbowski
Mitglied
Gorbowski

Sie machen es doch wie Microsoft, sie verdienen ihr Geld hauptsächlich mit Unternehmenskunden und kümmern sich kaum um die Endkunden.

Maddrax
Mitglied
Maddrax

Wie soll Connected Car funktionieren ohne Mobile Geräte?
Im Auto macht auch so ein digitaler Assistent Sinn, meine SMS werden von Cortana vorgelesen und mein Uralt-Navi (15 Jahre +) funktioniert mit Sprachsteuerung. Mal sehen, wie lange das geht, bis es „Legacy“ wird.

CopyConstructor
Mitglied
CopyConstructor

„Das Microsoft der Autoindustrie..“
Mein Erster Gedanke war: sind sie doch. Bei beiden tangieren die Kunden nur peripher..

starfoxmk
Mitglied
starfoxmk

Da ich eh plane mir in den nächsten 2-3 Jahren ein Auto einer Marke aus dem VW-Konzern zu kaufen, bestärkt mich das noch mehr darin.

Maddrax
Mitglied
Maddrax

Bist du sicher? Das wird dann vielleicht eingestellt und du bekommst keine Ersatzteile mehr, oder das Navi geht plötzlich nicht mehr, oder der Tacho, oder irgend eine andere App?
Ich würde mir das gut überlegen. Wenn VW wie MS werden will, könnte genau das passieren. Das ist es ja, was seit Nadella passiert.

TylerDurden
Mitglied
TylerDurden

Wir empfehlen unseren Kunden für das volle Fahrerlebnis auf einen Opel mit Android, Mini mit iOS umzusteigen! „

Knight
Mitglied
Knight

Also Opel mit Android ist ja doppelt harter Tobak… ?

TylerDurden
Mitglied
TylerDurden

Trotzdem würde MS das empfehlen, bloss nicht eigene Produkte anpreisen! ?

LumiaJeck
Mitglied
LumiaJeck

…wenn ich wetten sollte, welche der genannten Marken zuerst eingestellt wird, dann würde ich auf Opel setzen…
🙂

Comando LosTioz
Mitglied
Comando LosTioz

Sehr gute Nachricht