Windows 10 Insider-Build 18290 bringt kleinere Detailverbesserungen

0

Die neue Build 18290 steht zum Download im schnellen Ring des Insider-Programms bereit. Die Build enthält nur kleine Neuerungen, obwohl die Vorherige bereits 2 Wochen alt ist.

Anmerkung: Ältere Builds laufen bald ab

Zu Beginn des Build-Artikels merkt Microsoft an, dass ältere Builds ab dem 14. Dezember nicht mehr verwendbar sind. Alle unfertigen Versionen werden nämlich mit einer Art Zeitbombe ausgeliefert. Sobald diese ausgelöst wird, ist der Nutzer gezwungen, eine Aktualisierung durchzuführen.

Im Zuge der ablaufenden Frist werden ebenfalls ältere ISO-Dateien von der Download-Seite offline genommen.

Neuerungen in Build 18290

Herunterfahren-Menü mit Icons

Das öde Kontextmenü im Startmenü mit allen Power-Optionen hat endlich eine Überarbeitung erhalten. Icons lassen das Menü einladender wirken, auch wenn dessen Ausrichtungen noch unsymetrisch ist.

Uhrzeit manuell synchronisieren

In bestimmten Situationen kann es vorkommen, dass die Uhrzeit des Computers nicht aktuell ist. Bislang gab es in den UWP-Einstellungen für Nutzer keinen offensichtlichen Weg, eine manuelle Synchronisierung mit den Zeitservern vorzunehmen. Einen Umweg über die Systemsteuerung wurde häufig gegangen, oder die automatische Uhrzeit einmal aus und dann wieder eingeschaltet.

Zum Glück gibt es nun eine offensichtliche Schaltfläche, für alle Computer, die keiner Domäne beigetreten sind.

Mikrofonnutzung von Apps einsehen

In vergangenen Builds wurde ein neues Symbol im Tray hinzugefügt. Es indiziert dem Nutzer, wenn eine App gerade auf sein Mikrofon zugreift.

Wenn mit der Maus über das Symbol gefahren wird, zeigt Windows nun auch an, um welche App es sich handelt. Falls es sich um mehrere Anwendungen handelt, wird nur die Anzahl angezeigt.

Laut Microsoft hat man Pläne noch mehr aus der kleinen Funktion in zukünftigen Builds rauszuholen.

Verbesserungen an Suche & Cortana

Die Startseite der Windows-Suche wurde optimiert. Unter den Optimierungen fallen ein besseres helles Design, mehr Platz für die letzten Aktivitäten, ein Hauch von Acrylic und die Einblendung aller Suchfilter zu jederzeit.

Windows Update Benachrichtigungen

Sobald zur vollständigen Update-Installation ein Neustart benötigt wird, blendet Windows im Tray nun ein Windows Update-Icon mit einem orangen Indikator ein.

Weitere Verbesserungen in Build 18290

  • Die Aktualisierungen der Taskleisten-Icons (wird durch ein kurzes aufblinken deutlich) sollte nun weniger häufig vorkommen.
  • Antiviren-Apps müssen nun in einem geschützten Prozess laufen, damit Windows diese anerkennt und den Windows Defender deaktiviert.
  • Unterstützung von LEDBAT für Uploads zu Übermittlungsoptimierung. Dadurch werden Paketübertragungen in das LAN-Netzwerk zuverlässiger gedrosselt, sobald anderweitiger Netzwerktraffic eintrifft.
  • Verbesserte Kompatibilität zwischen der Sprachausgabe und Google Chrome.
  • Die neue japanische Microsoft IME aus Build 18277 wurde vorerst zurückgezogen.

Quelle: Microsoft

Über den Autor

18 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, besitzt umfangreiches Wissen über Windows, liebt Gaming und ist derzeit mit dem Lumia 950 XL, iPhone 6s und Nexus 5x unterwegs.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: