Microsoft wird Windows 7-Nutzer über Support-Ende benachrichtigen

0

Nach mehr als 10 Jahren wird der Support für Windows 7 am 14. Januar 2020 eingestellt. Das Betriebssystem wird danach keine Sicherheitsupdates mehr bekommen, was die betreffenden PCs von Nutzern einem hohen Risiko für Malware-Angriffe aussetzt.

Microsoft ist unter anderem deshalb sehr bemüht darum, die Nutzer schnellstmöglich von Windows 7 auf Windows 10 zu bekommen. Windows 10 bietet eine höhere Sicherheit und bekommt zudem auch nach 2020 regelmäßig Updates. Darüber wird Microsoft die Windows 7-Nutzer ab dem kommenden Monat benachrichtigen. Dabei können Anwender erwarten, dass diese Benachrichtigungen wie beim einjährigen, kostenlosen Upgrade-Zeitraum für Windows 10 etwas häufiger auftauchen werden.

Microsoft hat allerdings aus seinen Fehlern gelernt. Windows 7 wird diese Benachrichtigungen nicht derart oft anzeigen und sie werden nur zur Information dienen. Ein Upgrade über diese Benachrichtigungen wird nicht möglich sein. Anwender werden auch die Möglichkeit haben, diese Benachrichtigungen nach der ersten Information für immer zu deaktivieren, schreibt Microsoft im offiziellen Blog.

Microsoft hat natürlich das Ziel, möglichst viele Nutzer zum Software-as-a-Service Windows 10 zu bewegen, wo man mit Diensten wie Office 365 regelmäßige Einnahmen erzielen kann. Gleichzeitig ist es natürlich kein Wunsch des Konzerns, dass potenziell Millionen von PCs nach Support-Ende von verschiedener Malware angegriffen werden. Mit Windows XP hatte Microsoft sogar noch einige Gnaden-Updates nach Support-Ende verteilt, weil schlichtweg die Daten unzähliger Nutzer gefährdet hätte. Wer allerdings keine Risiken eingehen will, sollte entweder ein Hardware-Upgrade in Betracht ziehen oder langsam auf Windows 10 oder ein anderes unterstütztes System umsteigen.


Quelle: Microsoft

Über den Autor

22 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: