Android: Google testet Chrome-Updates, ohne PlayStore zu öffnen

1

Unter Windows 10 verfügen viele Programme über eigene, integrierte Updater. Während Microsoft zunehmend versucht, die Entwickler vom Microsoft Store als zentralen Bezugsort für Updates  zu überzeugen, hat Google das bei seiner Android-Plattform nicht nötig. Der Suchmaschinengigant scheint nun etwas gänzlich Anderes anzustreben.

In der aktuellsten Canary-Build von Chrome für Android lässt sich nämlich über die Flags-Optionen ein neues Feature aktivieren. Dieses nennt sich „Google Play Inline Update Flow“ und installiert Chrome-Updates danach direkt innerhalb des Browsers. Ein Besuch im Google PlayStore ist demnach nicht mehr für das Update notwendig.

Von einer vollständigen Entkoppelung zwischen PlayStore und Chrome kann angesichts der Tatsache, dass immer noch die PlayStore-Infrastruktur genutzt wird, dennoch nicht gesprochen werden. Damit bekommt Google Chrome unter Android  allerdings zweifellos etwas mehr „Desktop-Feeling“, war ein Inline-Updater bislang doch eher nur auf PCs zu finden. Das Feature wird aktuell in Chrome Canary getestet und muss manuell aktiviert werden. Es könnte aber wegweisend sein für die Android-Plattform auf ihrem Weg zu einem Betriebssystem für größere Geräte.

WindowsArea.de-App für Android herunterladen

WindowsArea.de
WindowsArea.de
Entwickler: stndrd.io
Preis: Kostenlos


Quelle: techdows

Über den Autor

22 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

1
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Androvoid Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Androvoid
Mitglied
Androvoid

„…Die Android-Plattform auf ihrem Weg zu einem Betriebssystem für größere Geräte…“
Wenn das kein Hinweis auf zukünftig völlig veränderte Marktszenarien und schon jetzt die Rute im Redmonder Fenster ist…
Aber bitte nur zu und weiter einfach zusehen, wie da aus einem simplen Handy-OS ein erfolgreiches Desktop-System heranwächst…
Mit etwas Durchhaltewillen hätte das auch Microsoft (über Continuum hinaus) ganz gut schaffen können.
Denn umgekehrt scheint es da jetzt mittels notwendiger teilweise gravierend destruktiver Veränderungen am Desktop-Windows nicht ganz so gut zu laufen…
Never change a running system!