WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Windows 10

Windows 10 Verison 1903: Aktive Update-Blockaden im Überblick

Das Windows 10 Mai 2019 Update bzw. Version 1903 wird momentan mit Windows Insidern im Release Preview Ring getestet. Der finale Release wird ab Ende Mai stattfinden, jedoch sind aktuell noch eine Reihe von Update-Blockaden aktiv.

Microsoft liefert das Update demnach nicht für PCs aus, welche gewisse Anforderungen nicht erfüllen. Hierbei handelt es sich nicht um kompatible Hardware, sondern um gewisse Probleme und Fehler, die bei der Installation Probleme machen könnten. Das Unternehmen hat nun in einem aktualisierten Blogpost eine Liste veröffentlicht mit den aktuell noch aktiven Update-Blockaden für das Windows 10 Mai 2019 Update. Diese haben wir für euch in unserem Artikel aufgelistet und genauer erklärt.

Neuerungen im Überblick

Externe USB-Geräte und SD-Karten

Wie bereits ausführlich berichtet, könnten eingelegte Speichermedien zu Fehlern bei der Installation des Windows 10 Mai 2019 Update führen. Wer also das Update aufspielen möchte, sollte eingelegte USB-Sticks und SD-Karten idealerweise entfernen bevor man den Upgrade-Prozess startet.

Aktuell liefert Microsoft das Update für diese Geräte zwar nicht aus, wenn aber der Download bereits stattgefunden hat und die Installation durchgeführt wird, könnte es passieren, dass das Upgrade unterbrochen und zurückgesetzt wird.

Anti-Cheat Software

Ein bekannter Bug des Windows 10 Mai 2019 Update betrifft die Nutzung von Anti-Cheat Software. Microsoft hat einige Änderungen vorgenommen, welche dazu führen kann, dass die Nutzung von Anti-Cheat Software den PC zum Absturz bringt. Das Unternehmen hat bereits mit den Herstellern besagter Software zusammengearbeitet, um aktualisierte Versionen bereitzustellen. Die meisten Anbieter dürften ihre Software mittlerweile bereits aktualisiert haben.

Sollten gewisse Rechner allerdings noch eine ältere Version installiert haben, wird Microsoft das Windows 10 Mai 2019 Update nicht an diese Computer ausliefern.

Bekannte Ordner weitergeleitet

Microsoft lässt Nutzer das Windows 10 Mai 2019 Update auch in diesen Fällen nicht installieren, wenn ihr aktuell einen der „bekannten Ordner“ (Desktop, Dokumente, Bilder, Videos, usw.) in ein anderes Verzeichnis weitergeleitet habt. Auch, wenn Inhalte auf OneDrive gespeichert werden, handelt es sich hierbei um eine Weiterleitung dieser Ordner und in diesen Fällen wird das Update nicht installieren.


Quelle: Microsoft

Related posts
Windows 10Windows 11

Microsoft schließt ein Sicherheitsrisiko im Windows Defender

Windows 10

Surface Duo 3 Konzept zeigt kleines Display im Microsoft-Logo

Windows 10

WhatsApp UWP steht nun als Beta zum Download bereit

Windows 10

Kartellbeschwerde gegen OneDrive- und Teams-Integration in Windows 11

Schreibe einen Kommentar