WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Microsoft

Mithörskandal: Microsoft gibt nicht nach

Seit einigen Monaten sieht sich ein größerer Technologiekonzern nach dem anderen mit einem „Mithörskandal“ konfrontiert. Von Amazon bis hin zu Microsoft haben alle Konzerne bei Sprachnachrichten, Telefongesprächen sowie Befehlen an digitale Assistenten mitgehört.

Dies geschehe laut den Konzernen durch dritte Unternehmen, wo Mitarbeiter kurze Ausschnitte hören und Gesprochenes niederschreiben. In manchen Fällen soll es die Spracherkennung der digitalen Assistenten verbessern, woanders die Übersetzung von Skype. Ob die Konzerne, allen voran eben Google, diese Informationen in Verbindung mit dem Account dann speichern und für Werbung verwenden, wird indes befürchtet.

Google und Apple haben diese Transkription von Siri- und Google Assistant-Befehlen zwischenzeitlich eingestellt. Beide Unternehmen sprechen jedoch von einer Pause, welche wohl dann endet, sobald sich die mediale und öffentliche Aufregung über das Thema gelegt hat. In Deutschland haben Datenschützer dem Suchmaschinengiganten diese Analyse sogar komplett untersagt. Damit sich die Aufregung allerdings nicht so schnell wieder legt, dafür sorgt nun der Konzern aus Redmond. Dort will man sich nämlich nicht einmal auf eine zwischenzeitliche Pause der Analyse von Sprachdaten einlassen. Das interessanterweise, obwohl Microsoft ebenfalls dafür kritisiert worden war, dass man nicht ganz klar ausweist, dass die Skype Übersetzer-Gespräche in kleinen Abschnitten und möglichst anonymisiert von einem Mitarbeiter angehört werden könnten. Microsoft  hat die Datenschutzbestimmungen nämlich erst nach entsprechenden Medienberichten aktualisiert.

Amazon hat als erstes Unternehmen bereits reagiert und ein Opt-Out-Verfahren für Alexa angeboten. Anwender können ihre Privatsphäre-Einstellungen nun so festlegen, dass die Alexa-Aufnahmen nicht von Mitarbeitern des Unternehmens transkribiert werden. Apple hat eine solche Möglichkeit ebenfalls bereits angekündigt. Microsoft nicht.


via mspu

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft reagiert auf Kritik zur Store-Richtlinie für Open Source-Software

DesktopMicrosoftWindows 11

Microsoft Store: Bepreisung von kostenloser Software verboten

MicrosoftNews

Bericht: Microsofts neue Android-Abteilung soll PC und Smartphone näher verknüpfen

Microsoft

Der Xbox Game Pass für PC heißt nun PC Game Pass

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
25 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments