Aukey 36W Ladegerät im Test: Hält das Netzteil, was es verspricht?

1

Dank des modernen USB-C Anschlusses kann ich zahlreiche meiner Geräte mittlerweile mit demselben Kabel aufladen. Auf Reisen nehme ich mittlerweile nur noch ein Laptop-Netzteil mit und ein weiteres USB-C Kabel für das Laden im Auto.

> Empfehlung: Aukey USB-C + USB-A 60W Netzteil kaufen

Alle Geräte, die ich gerne mitnehme, lassen sich über diesen Anschluss aufladen. Wenn ich nur einige Jahre zurückdenke an die Zeiten von Nokia-Handys und proprietären Laptop-Anschlüssen, bin ich heilfroh, dass es heute anders ist. Von Apple, über HP bis hin zu Lenovo teilen sich so gut wie alle Laptops einen einzigen Ladeport: USB-C. Microsoft ist mit seinen Surface-Geräten zugegeben noch ein Nachzügler, wobei das Surface Book 2 sowie das Surface Go bereits das Laden über USB-C unterstützen.

Aukey USB-C 36W Ladegerät mit Power Delivery

Kürzlich wurde ich vom bekannten Hersteller Aukey gefragt, ob ich nicht deren neue USB-C 36W Ladegeräte testen möchte. Das neue Aukey USB-C Wandladegerät verfügt über zwei USB-C Anschlüsse mit Power Delivery Unterstützung. Bei Power Delivery handelt es sich um einen Standard für das Aufladen von USB-C Geräten. Dabei kann die Leistung je nach Netzteil bis zu 100 Watt betragen und eine Stromstärke von bis zu 5 A unterstützen. Das neue Aukey 36W Ladegerät mit zwei USB-C Anschlüssen bietet 36W, was für kleinere Ultrabooks und Notebooks, Tablets und selbstverständlich Smartphones sowie die Nintendo Switch ausreicht.

Aukey 36W Ladegerät: Verarbeitung und Design

Das kleine Aukey-Netzteil ist vollkommen in Polykarbonat gefasst und ist vergleichsweise leicht. Besonders im Vergleich zu vielen Laptop-Netzteilen passt das Wandladegerät wesentlich leichter in eine Tasche, verfügt es immerhin nicht an beiden Seiten über Kabel-Enden.

Die Verarbeitung ist gut und es gibt daran schlichtweg nichts auszusetzen. Es ist ein solides, kleines Netzteil mit geringen Spaltmaßen. Nachdem man mit Ladegeräten normalerweise nicht so sanft umgeht wie mit den Smartphones und Laptops selbst, würde ich durchaus schätzen, dass es den einen oder anderen Flug aufs Parkett heil überstehen kann.

Aukey 36W Ladegerät: Aufladen von Notebooks

Beim Lenovo ThinkPad T480 wird das Netzteil über beide Anschlüsse als 30W Ladegerät erkannt und das Gerät wird anstandslos geladen. Auf Wikipedia gibt es eine Liste an Geräten, die Power Delivery über USB-C unterstützen. Das Yoga S940 gehört beispielsweise nicht dazu. All die dort genannten Geräte können mit diesem 36W Netzteil geladen werden.

Für das Surface Go, Dell XPS 13, Dell XPS 15, verschiedene MacBooks und zahlreiche ThinkPads ist dieses Netzteil ausreichend, wenngleich diese Notebooks oftmals auch stärkere Netzteile unterstützen. Für ein Surface Go ist dieses Netzteil ausreichend, allerdings gibt es dann nicht genug Strom, wenn zwei USB-Geräte gleichzeitig angeschlossen sind.

Wenn ihr nämlich zwei Geräte an das USB-C Netzteil anschließt, wird die Ausgangsleistung halbiert. Dann stehen nur noch 18 Watt pro Port zur Verfügung, was für die meisten Notebooks zu wenig ist. Wer das Netzteil also mit einem Notebook verwenden möchte, dem empfehlen wir ein stärkeres Modell. Grundsätzlich funktioniert das Aufladen allerdings gut mit 30 Watt, wenn kein zweites Gerät dranhängt.

Aukey: Qualität und Kundendienst

Aukey ist ein bekannter Hersteller, welcher sich bereits bei einigen Technik-YouTubern aus Übersee einen wirklich guten Ruf gemacht hat. In Deutschland dominiert Anker eher die Diskussion und Empfehlungen dank guter Produkte und einem wirklich vorbildlichen Kundendienst.

Selbstverständlich habe ich mich deshalb auch über Aukey schlau gemacht. Der Hersteller sitzt schließlich in China, weshalb man natürlich immer skeptisch wird. Zwingend schlecht müssen die Erfahrungen mit den Chinesen allerdings nicht sein.

Unsere Recherche zeigte, dass sich der Aukey-Kundendienst ebenfalls sehr bemüht und auch außerordentlich kulant handelt. Die 13 Prozent an Ein-Stern-Bewertungen des 39W QuickCharge-Netzteils haben allesamt eine Antwort des Herstellers erhalten, wo man auf die Beschwerde eingeht und stets einen Ersatz anbietet. Ähnlich wie auch Anker scheint man tatsächlich einen guten Support zu leisten. Die Bewertungen der anderen Ladegeräte sind überwiegend positiv und Probleme mit defekten Geräten gab es nicht. Die einzigen negativen Bewertungen stammen daher, dass einige Geräte ein Fiepen aufweisen. Der Hersteller ersetzt die Modelle anstandslos. Basierend darauf sowie meinen eigenen Erfahrungen würde ich Aukey in dieser Hinsicht durchaus vertrauen.

Aukey 36W Ladegerät: Fazit

Wer ein kompaktes USB-C Ladegerät sucht, das man etwas leichter als das Standard-Laptop-Netzeil in die Laptop-Tasche bekommt, dem kann man das 36 Watt Ladegerät auf jeden Fall empfehlen. Besonders als Besitzer eines MacBook Air oder Surface Go kann man auf dieses vergleichsweise leistungsschwache Netzteil setzen.

Wer aber ein stärkeres Notebook besitzt, sollte vielleicht etwas mehr investieren in ein stärkeres Netzteil mit 60 Watt Ausgangsleistung. So kann auch ein ThinkPad oder auch ein XPS 13 mit voller Geschwindigkeit geladen werden. Auch solche Netzteile bietet der Hersteller an und diese können wir für Laptop-Besitzer nur wärmstens empfehlen. Qualitativ konnten uns die Produkte von Aukey jedenfalls empfehlen.

> Aukey USB-C 1 Port Ladegerät mit 60W kaufen

> Empfehlung: Aukey USB-C + USB-A 60W Netzteil kaufen


Enthält Partnerlinks.

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

1
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Chris Romed Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Chris Romed
Mitglied
Chris Romed

Gut geschriebener Bericht. Auch der Hinweis sich doch eventuell das stärkere Ladegerät zu nehmen, wobei das 60 Watt Ladegerät wie im Link knapp € 55.- kostet. Es gibt jedoch auf Amazon eine Werbeaktion wo man 25% sparen kann und es somit € 41,24 kostet.