KB4515384 für Windows 10 1903 behebt hohe CPU-Auslastung

0

Microsoft hat im Zuge des gestrigen September-Patchdays neue kumulative Updates für Windows 10 ausgerollt. Windows 10 Version 1903 erhält dabei das Update mit der Bezeichnung KB4515384.

KB4515384 Download

Es handelt sich hierbei um ein reguläres Patchday-Update, welches somit automatisch für alle Nutzer ausgerollt wird. Es sollte ab sofort über Windows Update zum Herunterladen bereitstehen.

Die Aktualisierung können fortgeschrittenere Anwender und IT-Administratoren allerdings auch über den Microsoft Update Catalog herunterladen. Dort steht das KB4515384 Update unter dem folgenden Link zum Download bereit:

> Microsoft Update Catalog

KB4515384 Changelog

Mit diesem Update werden auf die Fehlerbehebungen ausgerollt, welche zuvor mit dem KB4512941 verfügbar gemacht wurden. Das bedeutet auch: Ab KB4515384 funktioniert die Windows Sandbox wieder. Den gesamten Changelog dieses Updates haben wir im Folgenden für euch eingefügt:

  • Bietet Schutz vor einer neuen Unterklasse spekulativer Sicherheitsanfälligkeiten im Ausführungsseitenkanal (Microarchitectural Data Sampling) für 32-Bit-Versionen (x86) von Windows (CVE-2019-11091, CVE-2018-12126, CVE-2018-12127, CVE) -2018-12130). Verwenden Sie die Registrierungseinstellungen wie in den Artikeln zu Windows Client und Windows Server beschrieben. (Diese Registrierungseinstellungen sind standardmäßig für Windows Client OS-Editionen und Windows Server OS-Editionen aktiviert.)
  • Behebt ein Problem, das bei einer kleinen Anzahl von Benutzern zu einer hohen CPU-Auslastung von SearchUI.exe führt. Dieses Problem tritt nur auf Geräten auf, die die Websuche mit der Windows-Desktopsuche deaktiviert haben.
  • Sicherheitsupdates für Microsoft Edge, Internet Explorer, Microsoft Scripting Engine, Windows App-Plattform und Frameworks, Windows-Eingabe und -Komposition, Windows Media, Windows-Grundlagen, Windows-Authentifizierung, Windows-Kryptografie, Windows-Datacenter-Netzwerk, Windows-Speicher und -Dateisysteme, Windows-Drahtlosnetzwerk Microsoft JET-Datenbankmodul, Windows-Kernel, Windows-Virtualisierung und Windows Server.

Bekannte Fehler gibt es momentan nicht, zumindest nicht laut Microsoft. Beim vorherigen Update waren einige Beschwerden über orangefarbene Screenshots aufgetaucht. Ob diese Schwierigkeiten ebenfalls mit dem Update behoben wurden, ist unklar.


Quelle: Microsoft

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: