KB4515384: Patchday Update für Windows 10 sorgt wieder für Probleme

2

Microsoft hat im Zuge des gestrigen Patchdays das KB4515384 Update für Windows 10 Version 1903 ausgerollt. Damit soll ein Problem behoben werden, welches von einem vorherigen Update verursacht worden war. Dabei kam es zu einer hohen CPU-Auslastung durch die Windows Suche und diese hatte auch nicht korrekt funktioniert.

Das hierfür ausgerollte KB4515384 Update scheint zwar die hohe CPU-Belastung zu lindern, aber einige Nutzer berichten weiterhin von Problemen mit der Suche. Das Problem scheint vor allem PCs zu betreffen, deren Anwender in der Registry die Bing-Suche deaktiviert haben. KB4515384 verursacht dabei auch Probleme mit dem Startbildschirm, beklagen einige Anwender. Im Feedback Hub sowie auch auf Reddit finden sich einige Beschwerden über die gestern ausgerollte Aktualisierung.

Im Feedback Hub ist auch ein Bericht zu finden, dass auch die hohe CPU-Nutzung nicht behoben wurde. Dabei soll es weiterhin zu einer CPU-Auslastung von 30 Prozent durch die SearchUI.exe kommen. Dies scheint jedenfalls ein Einzelfall zu sein, wirft jedoch ein sehr schlechtes Bild auf die Update-Qualität von Microsoft. Zum wiederholten Male konnte der Konzern kein fehlerfreies Update ausrollen. Begonnen hatten die Probleme im Mai 2019 mit der Windows Sandbox. Diese konnte bis zu diesem Update bei vielen Anwendern überhaupt nicht gestartet werden. Die darauffolgenden Updates brachten abwechselnd Fehlerbehebungen und neue Probleme mit.


via WindowsLatest

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
FZ61
9 Monate her

Ja klar, da fummeln ein paar neurotische Verschlimmbesserer die natürlich viel schlauer sind wie MS in den Tiefen des Systems rum und wundern sich.

hi950
Reply to  FZ61
9 Monate her

Das sind diejenigen, die die Google Suche bemüht haben, um rauszufinden, wie sie die Bing Suche deaktivieren können, weil Google aus Prinzip als ganz gut git und niemand je von irgendeinem Google Dienst wie der Suche jemals und ganz und gar nicht ausspioniert wird, schon gar nicht ungefragt…