Letztes Windows 10 Update macht den Windows Defender Scan kaputt

14

Mit dem im September 2019 ausgerollten Windows 10 Update mit der Bezeichnung KB4515384 stimmt einiges nicht. Bestätigte Berichte über Probleme mit dem Startmenü, über dysfunktionale Netzwerkadapter, Audio-Probleme sowie hohe CPU-Auslastung durch mehrere Auslöser liegen bereits vor.

Nun gesellt sich in diese ohnehin bereits nicht gerade kurze Liste ein weiteres Problem hinzu: Reddit und Nutzer im Feedback Hub berichten, dass nämlich die Scanfunktion des Windows Defenders derzeit nicht funktioniert. Von dem Fehler scheint allerdings eine größere Menge an Nutzern betroffen zu sein. Auf Twitter finden sich ebenfalls bereits zahlreiche Berichte und wir selbst konnten das Problem auf unseren Rechnern nachvollziehen.

Bei einem manuellen Scan, egal, ob Schnellüberprüfung oder eine vollständige Überprüfung, bricht der Scanprozess nach weniger als einer Minute ab. Als Ergebnis wird angezeigt, dass ein Scan erfolgreich durchgeführt wurde. Dabei wurden allerdings nur eine Handvoll Dateien gescannt und der Scan binnen weniger Sekunden bis einer Minute fertiggestellt.

Microsoft hat bereits zahlreiche Berichte zu diesem Problem erhalten, darunter im offiziellen Forum des Unternehmens, im Feedback Hub und auch auf sozialen Medien. Microsoft hat zuletzt am 16. September die Windows Defender-App aktualisiert auf Version 4.18.1908.7. Ob der Fehler daher mit KB4515384 zusammenhängt oder mit dem letzten Defender-Update, das können wir aktuell nicht mit Sicherheit sagen. Es könnte auch sein, dass eine Kombination dieser beiden Aktualisierungen die aktuellen Probleme verursacht. Nutzer sind zwar deswegen unter Windows 10 weiterhin nicht ungeschützt, funktioniert doch der Echtzeitschutz ordnungsgemäß. Ein wirklich gutes Licht auf Microsofts Antivirus-Suite, welche nach dem zuletzt außerordentlich positiven Testergebnis, in letzter Zeit besonders viel mediale Aufmerksamkeit bekommt, wirft die aktuelle Situation natürlich nicht.

> Stimme für Feedback im Feedback Hub abgeben


via WindowsLatest

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

14
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
4 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
Chris RomedmsouruserAndrovoidh3nnidefected85 Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
stefiro
Mitglied
stefiro

Kann ich mal wieder auch nicht bestätigen …

stefiro
Mitglied
stefiro

Aber vielleicht liegt es ja daran, dass ich mit RP schon 1909 als Basis habe. Da scheint dieses Uodate keine Probleme zu machen … ^^

Ancarias1954
Mitglied
Ancarias1954

Nach dem ich den Artikel gelesen hatte, habe ich sofort getestet. Ergebnis: der Fehler trat auch bei mir auf, es wurden 4 Dateien geprüfte. Gerade kam aber ein Update für Windows Defender und die Schnellprüfung läuft wieder normal durch. Also kein Fehler im letzten Windows Update, sondern ein Fehler im Defender Programm.

Chris Romed
Mitglied
Chris Romed

Ich muss zugeben, auf meinem Laptop tritt kein einziges der Probleme auf die beschrieben wurden. 😉
@androvoid – Wird es dir nicht mal zu langweilig immer den gleichen negativen Senf dazu zu geben?

Androvoid
Mitglied
Androvoid

Obwohl ich – vlt. wegen fehlendem Defender – davon bisher verschont geblieben bin, ist all dem Positives wohl kaum abzugewinnen! Und dies ist nur ein kleines Mosaiksteinchen des ganzen Trauerspiels!

msouruser
Mitglied
msouruser

Ich empfehle dazu auf Dr. Windows diesen Artikel zu lesen: „Windows 10 Update-Probleme: Von Transparenzen und Reizschwellen“.

h3nni
Mitglied
h3nni

Was stimmt denn bei denen nicht?

Androvoid
Mitglied
Androvoid

Das in die Jahre gekommene und so mit allerlei angesammeltem historischen Ballast belastete und mittlerweile auch schon extrem komplex gewordene OS verträgt eben solch größere Umbauten nur sehr schlecht.
Durch den enormen Zeitdruck und Mangel an personellen Ressourcen hakt es da bereits allerorts.
Ja, so weit kann es kommen, wenn man der Konkurrenz dummerweise Gelegenheit gab, einem ziemlich uneinholbar in die Zukunft zu enteilen…
Und die Konkurrenz hat jetzt die eigene Zukunft und sogar die der gesamten Branche bereits voll im Griff, setzt Standards und gibt die Richtung und neue Trends vor…
…und zwar auch außerhalb von Nischen am gesamten Massenmarkt…

msouruser
Mitglied
msouruser

Und es nimmt kein Ende…
Immer dieselbe Leier von dir serviert zu bekommen, wird Microsoft eher zum Vorteil gereichen. Willst du wirklich erreichen was du immer über Microsoft prophezeist, muss du wohl die Strategie wechseln.

Androvoid
Mitglied
Androvoid

Da bräuchte ich doch gar nichts dazu tun, das wird der Trojaner da oben in der Chefetage mustergültig managen, wenn man ihn lässt…
…und solange man ihn weiter lässt, wird er seinem eigentlichen Auftraggeber so nebenbei alle Wünsche erfüllen und potentielle Hindernisse möglichst unauffällig aus dem Weg räumen…

defected85
Mitglied
defected85

Und es nimmt kein Ende…

Androvoid
Mitglied
Androvoid

Es wird erst ein Ende nehmen, wenn das unternehmerische Ende erreicht ist…

Ancarias1954
Mitglied
Ancarias1954

Du hast ja so viel Ahnung von der Materie. 😵

Androvoid
Mitglied
Androvoid

Ihr Profis werdet es ja ganz genau wissen. Aber wenn man die Nase allzu nah dran hat, ist einem durch den engen Blickwinkel die Sicht auf das Ganze verwehrt. Also etwas zurücktreten und Abstand gewinnen nützt der Objektivität ungemein…