Microsoft Edge Deinstallation der Chromium-Version nicht möglich?

5

Microsoft Edge: Microsoft verhindert die Deinstallation der neuen Chromium-Version

Vormals war Microsoft Edge eine native Windows-Komponente. Doch Anfang des Jahres stieg Microsoft auf Chromium um, wodurch der Edge-Browser zu einem einfachen Programm wurde. Auch wenn die Deinstallation theoretisch möglich wäre, verhindet Microsoft diese.

Neue Support-Seite bestätigt: Deinstallation von Microsoft Edge ist ausgeschlossen

Da Microsoft Edge in einem Windows Update enthalten ist, sei die Deinstallation laut Microsoft ausgeschlossen. Tatsächlich wird die Deinstallation von KB4559309 verweigert, aufgrund der Handhabung als wichtiges Systemupdate. Desweiteren ist die Deinstallieren-Schaltfläche bei Edge in der Apps & Features-Liste ausgegraut.

Offensichtlich versucht Microsoft jedem seiner Nutzer den neuen Edge-Browser unwiderruflich aufzuerlegen. Die früheren Versionen des Browsers ließen sich ebenfalls nicht aus dem System entfernen, somit verwundert diese Entscheidung nicht.

Zudem wäre eine offene Möglichkeit zur Deinstallation auch eine Gefahr für unerfahrene Nutzer, da diese sonst mit einer veralteten Systemkomponente weiterarbeiten würden. Selbstverständlich sieht Microsoft zugleich die Chance, seinen neuen Browser öffenlichkeitswirksam zu publizieren.

Schlussendlich lässt sich sagen, dass zumindest der Aktualisierungsprozess gut von der Hand geht. Alte Browserdaten lassen sich in den neuen Edge importieren und man bemüht sich, alle wichtigen Funktionen beizubehalten. Aufgrund dessen wird der Wegfall des alten Edges nur wenigen zur Last fallen. Nutzer eines alternativen Webbrowsers können den neuen Edge, wie auch den alten, weiterhin getrost ignorieren.

Microsoft Edge Chromium: so deinstalliert ihr den Browser

Wir wären allerdings nicht WindowsArea, wenn wir nicht auch per Umwege trotzdem zum Ziel kommen würden. Falls der Bedarf zur Deinstallation des neuen Microsoft Edge Browsers besteht, ist die nachfolgende Anleitung lesenswert. Aber Achtung: die alte Version reaktiviert sich, nachdem man die neue deinstalliert hat.

  1. Öffnet den Windows-Explorer und navigiert zu folgenden Pfad:
    C:\Programme (x86)\Microsoft\Edge\Application
  2. In diesem Ordner findet ihr weitere Unterordner, die alle nach Versionsnummern betitelt sind. Navigiert im nächsten Schritt zu dem Ordner mit der höchsten Versionsnummer.
    Beispiel: 83.0.478.58
  3. Öffnet als nächstes den Ordner Installer.
  4. In diesem Ordner befindet sich eine setup.exe-Datei. Bei manchen ist die Dateiendung (.exe) ausgeblendet.
  5. Klickt oben links im Explorer auf Datei. Dort mit der Maus über Windows PowerShell öffnen fahren und Windows PowerShell als Administrator öffnen auswählen.
  6. Den ersten Befehl, den ihr eingibt, lautet:
    cmd
  7. Drückt die Enter-Taste, um diesen Befehl auszuführen.
  8. Kopiert den folgenden Befehl und fügt ihn per Rechtsklick in die PowerShell ein:
    setup.exe –uninstall –system-level –verbose-logging –force-uninstall
  9. Erneut Enter drücken. Nach etwas Wartezeit sollte der neue Microsoft Edge von eurem Computer verschwinden. Die alte Version wird wieder reaktiviert.

Quellen: Deskmodder, Microsoft

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

20 Jahre alt + Redakteur & Videoproduzent bei WindowsArea.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
5 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
NordishBen
1 Monat her

Ich denke mal, dass man das tut um UWP-PWAs über den Store über die Engine laufen zu lassen. In Android ist ja auch immer eine Browser-Engine fest eingebacken um darauf PWAs und auch manch native Apps oder zumindest Teile davon darüber laufen zu lassen. Daher wäre es nicht sinnvoll da mit Gewalt Windows wieder auf den alten Edge zurück zu biegen, denn dessen Engine ist ja nun einmal weit weniger gut für PWAs geeignet.

Benkly
Reply to  Armin Osaj
1 Monat her

„…werden meines Wissens…“, oje, wenn man sowas schon hört. Nicht das ich es besser weiß, aber ich bin überzeugt davon das MS es besser weiß warum die Deinstallation unterbunden wurde.
Das mit den PWAs klingt z.B. logisch und MS könnte in der Weiterentwicklung über Updates Sicherheitslücken schließen. Sicherheitslücken die durch euren Tipp eventuell nicht mehr geschlossen werden. Bravo.
Wie wärs wenn Ihr einfach dem Motto „Schuster, bleib bei Deinen Leisten“ folgt und weiterhin Spekulationsbeiträge z.B. über das Duo schreibt. Da geht wenigstens nix kaputt und es können keine Sicherheitslücken ect. entstehen…

Blacktiger
1 Monat her

Hallo allerseits,
hat von Euch einer auch so eine Anleitung für den Google Chrome Browser, der geht mir so was auf den S…. Der reaktiviert sich von selbst. Das hat Google so gewollt und macht das auch. Aber ich will den Dreck Browser nicht wie auch viele meiner Freunde.
Wie gesagt wäre schön wenn einer auch so eine Anleitung hätte.
Dankeschön und schönen Abend.