Angst vor xCloud? PlayStation 5 bekommt keinen Web Browser

0

Die PlayStation 5 startet am 19.11. offiziell in den Verkauf. Sony hat nun allerdings ein Feature bestätigt, welches die Konsole definitiv nicht bekommen wird.

Die PlayStation 5 besitzt zum Start keinen Web Browser. Was auf der PlayStation 5 und auch auf der PlayStation 3 noch vorhanden war, wird mit der 5. Generation gestrichen. In einem Interview erklärte Sony-SVP Hideaki Nishino nun, dass der Web Browser auch nicht per Software-Update nachgereicht wird.

Sony: „Web Browser ist unnötig“

In seinen Augen sei ein Web Browser nicht notwendig, erklärt der hochrangige Manager. Das Team habe sich bewusst dagegen entschieden, einen Browser in der PlayStation 5 anzubieten.

„Derzeit beabsichtigen wir nicht, einen Webbrowser in PS5 aufzunehmen.“, sagte der Vizepräsident. „Wir haben Zweifel, ob ein Webbrowser für eine Spielekonsole als App erforderlich ist. Wir müssen also abwarten.“

Angst vor Cloud Gaming

Kritiker haben allerdings keinen Zweifel daran, dass Sony seine PlayStation 5 bewusst nicht ins Internet lässt. Der Konzern hatte auch schon Bemühungen zum Crossplay mit der Nintendo Switch und Xbox blockiert, da man angeblich besorgt sei um die Sicherheit der Kinder.

In Wahrheit dürfte es allerdings eher damit zu tun haben, Sony-Kunden schlichtweg den Zugang zu fremden Cloud-Gaming-Diensten zu versperren. Microsoft plant sein Project xCloud-Angebot auch in den Browser zu bringen, wo es dann den AppStore von Apple und womöglich auch Restriktionen von Sony und Nintendo umgehen kann. Sony scheint nun allerdings eine Maßnahme gefunden zu haben, die viele Nutzer verärgert. Die Vorgänger hatten Browser und auch die PlayStation 5 wird über einen Browser verfügen. Diesen wird man die Nutzer allerdings nicht verwenden lassen.

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments