Android: Diese Hersteller liefern Sicherheitsupdates am schnellsten aus

1

Dieses Titelbild zeigt zwei Samsung Galaxy Note 20-Smartphones, welche nebeneinander auf einem Tisch stehen.

Es wird wieder Zeit über den Tellerrand zu schauen. Android ist das prominenteste Betriebssystem auf dem Smartphone-Markt, vor allem durch seine Vielfältigkeit. Trotzdem besteht weiterhin das alte Problem mit den (Sicherheits)-Updates. Smartphone-Hersteller müssen diese selbst verteilen, wodurch es zu Verzögerungen und kurzen Support-Zeiträumen kommen kann.

Da es sich um ein wichtiges Thema handelt, weil man heutzutage mit dem Smartphone sogar Überweisungen abwickelt, beschäftigt sich AndroidPolice mit der Frage, welcher Hersteller am schnellsten die monatlichen Sicherheitsupdates bereitstellt. Dazu überwachen sie diverse Geräte seit deren Erscheinungsdatum und notieren sich jeden Monat, wie viele Tage es gedauert hat, bis ein Patch ankam. Anschließend berechnet AndroidPolice einen Durchschnitt, den sie in einem Säulendiagramm optisch aufbereiten.

So lange brauchen Android-Hersteller für Sicherheitsupdates

Diagramm, welches zeigt, wie schnell Smartphone-Hersteller die Android Sicherheitsupdates ausrollen.

niedrigster Wert = bester Wert

Auf diesem Säulendiagramm sind auf der Y-Achse die Gerätenamen notiert, während sich auf der X-Achse die Anzahl der Tage befinden.

Die Google Pixel-Geräte schneiden allesamt hervorragend ab, mit einer durchschnittlichen Verzögerung von 0 Tagen. Dies sollte niemanden überraschen, da das Android-Betriebssystem aus eigener Hand kommt. Zudem legt Google keine aufwendige Oberfläche über das System, wodurch die Update-Verteilung besonders leicht ist.

Ebenfalls hervorragend schneiden Samsung-Geräte ab. Der beliebteste Smartphone-Hersteller in Deutschland hat sich in letzter Zeit stark darum bemüht, seine Softwarequalität zu verbessern. Neben einer aufgeräumten und performanten Oberfläche, gehört zur Fortentwicklung ebenfalls die schnelle Verteilung von (Sicherheits-)Updates. Doch nicht nur schnell kommen die Aktualisierungen an, sondern auch für eine längere Zeit. Während Google aktuell drei Jahre Sicherheitsupdates verspricht, sind es bei Samsung vier. Aus diesem Grund schneidete das Galaxy S21+ in unserem Test auch so gut ab.

Bisher trug OnePlus den Ruf, alle Aktualisierungen schnell und zuverlässig auszuliefern. Mittlerweile hat sich die ehemalige Enthusiasten-Marke in diesem Aspekt leider stark ins Negative entwickelt. Wie auf dem Diagramm zu erkennen ist, erhält das OnePlus 8T die Updates mit über 40 Tagen-Verzögerungen von allen beobachteten Geräten am langsamsten. Aber auch die ehemaligen Flaggschiffe 7 Pro und 8 Pro schneiden mit knapp einem Monat sehr ernüchternd ab. Dies liegt unter anderem daran, dass OnePlus ein Bi-Monthly-Prinzip verfolgt. Somit setzen sie immer einen Monat aus, wodurch man nur alle 2 Monate ein Update erhält. Häufig ist es auch so, dass man z.B. erst am Ende des Monats Juli den Juli-Sicherheitspatch bekommt. Gegen kürzlich geschlossene Zero-Day-Lücken ist man bei OnePlus somit nicht gut geschützt.

Einen durchwachsenen Eindruck macht ansonsten noch Sony. Kein gutes Ergebnis, aber auch kein allzu schlechtes.

Es ist etwas schade, dass AndroidPolice keine Xiaomi, Nokia oder Huawei-Geräte verfolgt. Besonders Xiaomi ist ein interessanter Kandidat, da der Hersteller ihre Hardware zu einem vergleichsweise günstigen Preis verkauft. Aber dafür ebenfalls ein stark modifiziertes Android ausliefert.

Fazit: Samsung und Google sind die beste Wahl für schnelle Updates

Diagramm, welches den finalen Score zeigt. Die Smartphones mit dem höchsten Score erhalten am zuverlässigsten Android Sicherheitsupdates.

Höchster Wert = bester Wert

Abschließend lässt sich anhand dieser Zahlen feststellen, dass Samsung und Google die erste Wahl sind, wenn man eine gute Software-Erfahrung mit schnellen Aktualisierungen bevorzugt. Samsung bietet vier Jahre Sicherheitsaktualisierungen für ein stark modifizertes Android mit vielen Alternativ-Lösungen zu Google-Diensten. Während Google ihre Geräte drei Jahre lang aktualisiert, aber dafür ein kaum modifizertes System pflegt, welches mit einigen zusätzlichen Google-Diensten abgerundet wird.

Gerüchten zufolge soll die nächste Pixel-Generation dank Samsung-Prozessoren das Update-Versprechen sogar auf fünf Jahre anheben, was den Android-Markt definitiv aufmischen würde. Denn mittlerweile haben auch viele Android-Hersteller verstanden, dass alle Smartphones sich ähneln. Den Unterschied macht am Ende die Software.

Wer etwas tiefer in der Marterie steckt und kein Problem damit hat, sein Handy zu modifizieren, für den sind die Zahlen von keiner großen Bedeutung. Denn mit LineageOS erhält man alle Sicherheitsupdates pünktlich zur Fertigstellung. In dem Custom-Rom-Bereich sind Google, OnePlus und Xiaomi-Smartphones weiterhin die beste Wahl.


(Bild-)Quelle: AndroidPolice

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

21 Jahre alt | Redakteur & Videoproduzent bei WindowsArea seit 2016

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments