WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

News

iPhone 14: Specs-Vergleich zum Vorgänger und Preisprognose

Das iPhone 14 ist offiziell seit 16. September im deutschen Handel erhältlich und das Lineup bringt nur eine große Veränderung mit: das Plus-Modell mit 6,7 Zoll Bildschirmdiagonale. Abgesehen davon haben viele jedoch Schwierigkeiten, die Unterschiede zum iPhone 13 und sogar dem iPhone 12 zu entdecken. Das iPhone 14 besitzt dasselbe Gehäuse, dasselbe Display, denselben Prozessor und Speicherkapazität. Was ist also wirklich neu und wann sollten interessierte Kunden zuschlagen?

Wo liegt genau der Unterschied zwischen dem iPhone 14 und seinen optisch sehr ähnlichen Vorgängern? In diesem Artikel zeigen wir die wichtigsten Merkmale der neuen Smartphones in einem übersichtlichen Specs-Vergleich auf, sodass Kunden die Unterschiede im Detail kennenlernen können. Außerdem zeigen wir dank aktueller Preisprognosen auf, wann der beste Zeitpunkt gekommen ist, das iPhone 14 zu kaufen, wenn ihr beim Neupreis etwas sparen wollt.

Eine große Veränderung beim iPhone 14

Auf den ersten Blick erscheint beim neuen Apple iPhone 14 das neue Plus-Modell als die größte Veränderung im gesamten Lineup: Das iPhone 14 Plus bietet ein enormes 6,7 Zoll Display mit erhöhter Bildschirmauflösung. Abgesehen davon halten sich Neuerungen und Verbesserungen in einem recht bescheidenen Rahmen. In vieler Hinsicht sind die Neuerungen zweifellos nicht ausreichend, um iPhone 13-Nutzer zum jährlichen Handy-Upgrade zu bewegen.

Viele Technik-Enthusiasten sind sogar der Meinung, das iPhone 14 sei komplett überspringbar und wer ein neues, kleines iPhone will, kann das günstigere iPhone 13 holen. Das iPhone 13 gibt es momentan schon ab 769 Euro laut idealo-Preisvergleich, während das neue iPhone 14 auf 999 Euro kommt in der Basis-Variante.

Selber Prozessor, neues Smartphone?

Der Blick auf das Datenblatt könnte viele potenzielle Käufer enttäuschen: Das iPhone 14 kommt mit demselben Apple A15 Bionic daher, welcher auch im iPhone 13 steckt. Erstmals gibt es damit kein Prozessor-Upgrade mit der neuen iPhone-Generation. Ein wichtiger Unterschied ist aber vorhanden: Der A15 im iPhone 14 verfügt über einen zusätzlichen GPU-Kern, welcher in 3D-Anwendungen etwas mehr Leistung mitbringt. Apple hat daneben auch folgende Änderungen vorgenommen:

  • 6 statt 4 GB Arbeitsspeicher für etwas flotteres Multitasking.
  • Größere Blendenöffnung für bessere Low-Light-Performance der Hauptkamera.
  • Verbesserte Frontkamera mit 4K-Video.
  • Action-Mode Funktion mit verbesserter, digitaler Stabilisierung.
  • Kann Autounfälle erkennen und Behörden sowie Notfallkontakte verständigen. Alle in der EU verkauften Neuwagen haben die Funktion seit 2018 an Bord.
  • Bluetooth 5.3
  • Notfall-SMS per Satellitenkonnektivität (nur USA)
  • Verbesserte Akkulaufzeit.

Specs

iPhone 14

iPhone 14 Plus

iPhone 13 / 13 mini

Display

6.1″ 2532×1170

800 / 1200 nits Helligkeit

6.7″ 2778×1284

800 / 1200 nits Helligkeit

6.1″ 2532×1170

800 / 1200 nits Helligkeit

CPU

6-Kern A15 Bionic

5-Kern GPU

6-Kern A15 Bionic

4-Kern GPU

RAM

6 GB

4 GB

Speicher

128 / 256 / 512GB

128 / 256 / 512GB

Hauptkamera

12MP Wide + 12MP Ultra-wide

f/1.5 + f/2.4 Blende

Sensor-shift OIS

Photonic Engine

Photographic Styles

12MP Wide + 12MP Ultra-wide

f/1.6 + f/2.4 Blende

Sensor-shift OIS

Photographic Styles

Frontkamera

12MP f/1.9 aperture

Photonic Engine

Photographic Styles

Smart HDR 4

Cinematic mode up to 4K HDR at 30 fps

12MP f/2.2 aperture

Photographic Styles

Smart HDR 4

Cinematic mode up to 1080p at 30 fps

Videoaufnahme

Cinematic Mode mit geringer Tiefenschärfe bei 4K HDR 30 fps

Action Mode

HDR Video mit 4K 60 fps

Sensor-shift OIS

Cinematic Mode mit geringer Tiefenschärfe bei 1080p 30 fps

HDR Video mit 4K 60 fps

Sensor-shift OIS

Konnektivität

GSM/EDGE/UMTS/HSPA+

5G (sub-6 GHz & mmWave)

Wi-Fi 6

UWB chip

Bluetooth 5.3

Emergency SOS via Satellit (USA)

Crash-Erkennung

GSM/EDGE/UMTS/HSPA+

5G (sub-6 GHz & mmWave)

Wi-Fi 6

UWB chip

Bluetooth 5.0

SIM

Dual SIM (physisch + eSIM)

Dual eSIM

Dual SIM (physisch + eSIM)

Dual eSIM

Akku

3279 mAh

20 h Videowiedergabe

4325 mAh

26 h Videowiedergabe

3227 mAh

19 h Videowiedergabe

Anschlüsse und laden

Lightning, MagSafe & Qi

bis zu 50% in 35 Minuten mit 20W

Lightning, MagSafe & Qi

bis zu 50% in 30 Minuten mit 20W

Farben

Blue, Purple, Midnight, Starlight, Product(RED)

Green, Pink, Blue, Midnight, Starlight, Product(RED)

Preis

999 €

1.149 €

899 €

Preisprognose: Wann solltet ihr das iPhone 14 kaufen?

Angesichts der doch etwas kurzen Liste an Veränderungen, erscheint selbst das iPhone 13 als interessante Alternative zum neuesten und besten Apple-Smartphone. Zudem sind auch die Preise für die iPhones bei uns aufgrund des starken Dollars gestiegen, obwohl die Preise in den USA gleich blieben. Somit geht es zum Start deutlich teurer los als in der Vergangenheit, wobei die spannende Preisentwicklung des Vorgängers das iPhone 14 interessanter macht.

Unsere Freunde vom idealo-Magazin haben die Preisentwicklung der Vorgängermodelle im Detail studiert und basierend auf den bisherigen Verläufen eine Preisprognose erstellt. In der idealo-Grafik ist klar erkennbar, dass die neuen iPhone-Modelle in den ersten vier bis sechs Monaten den größten Wertverlust hinnehmen. Nach vier Monaten sollte ein iPhone 14 laut Prognose um 12 Prozent fallen, womit Kunden beim Kauf dann etwa 120 Euro weniger zahlen als direkt zu Release.

Interessant ist in dieser Grafik, dass das iPhone 13 kurz vor Präsentation der neuen Generation ordentlich zugelegt haben. Sowohl das iPhone 13 als auch das iPhone 12 steigen 2 Monate vor der Vorstellung des neuesten iPhone-Modells deutlich im Preis. Das dürfte schlichtweg mit der medialen Aufmerksamkeit zu tun haben, welche die Geräte bekommen und der Tatsache, dass Leaks und Gerüchte richtigerweise auf ein marginales Update gedeutet hatten. Eine Lehre lässt sich daraus aber ziehen: Wer ein iPhone günstig kaufen will, sollte zwischen den Release-Zyklen einkaufen.

Ähnliches zeichnet sich nämlich auch beim iPhone 14 Pro ab, wobei dort auch die Wertstabilität eine deutlich größere Rolle einnimmt. Mehrere Monate nach Release fallen die besseren und teureren iPhone-Modelle einfach nicht im Preis. Beim neuesten iPhone 14 Pro geht es dieses Jahr ab 1.299 Euro los und idealo rechnet vor, dass der Preis erst nach 6 Monaten genug stark fallen wird, damit ein echter Rückgang spürbar ist. Immerhin können Kunden dann mit einer Ersparnis von über 140 Euro rechnen. Im 7. Monat nach Release erreicht das iPhone 14 Pro seinen jährlichen Tiefpreis von knapp unter 1.150 Euro, wo es dann einige Zeit verbleibt.

Interessant wird in ferner Zukunft natürlich, wie die Preisentwicklung aussehen wird, wenn Apple tatsächlich ein iPhone mit größeren Veränderungen präsentiert. Für das 2023-er iPhone muss der Konzern die EU-Richtlinie nach einem standardisierten Ladeanschluss umsetzen und somit USB-C Ports verbauen. Spannend wird dann, ob ältere iPhones ohne die neue Funktion dann einen Preisabsturz hinlegen werden.


Quelle: idealo Magazin

0 0 votes
Article Rating
Related posts
News

Microsoft untersucht langsame Kopiergeschwindigkeiten in Windows 11 22H2

News

Android 12L für Surface Duo soll Windows 11-Design mitbringen

News

Microsoft Edge Version 106 ist ab sofort erhältlich

News

IT-Projekte als Gründer und Kleinunternehmer umsetzen: Wann ist die Hilfe von Profis vonnöten?

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments