News

Microsoft lässt Windows 10-Nutzer mit schwerwiegendem Update-Fehler allein

Microsoft hat nun offiziell bestätigt, dass ein schwerwiegender Fehler im Zusammenhang mit dem KB5034441 Update für Windows 10 nicht behoben wird. Stattdessen werden die Nutzer aufgefordert, selbst eine Lösung zu finden. Dieser Fehler, der durch das Update vom Januar 2024 verursacht wurde, führt dazu, dass neue Sicherheitsupdates aufgrund des Fehlers 0x80070643 – ERROR_INSTALL_FAILURE nicht erfolgreich installiert werden können. Nutzern droht potenziell auf einer älteren Windows 10-Version zurückzubleiben, ohne eine Möglichkeit, ihr System zu aktualisieren.

Ursprung des Problems

Der Fehler steht in direktem Zusammenhang mit dem Patch Tuesday-Update von Januar 2024, das dazu gedacht war, eine Sicherheitslücke in der BitLocker-Verschlüsselung zu schließen. Kurz nach der Veröffentlichung des Updates begannen Tausende von Nutzern über den Installationsfehler zu berichten. Microsoft reagierte zunächst mit einem vorübergehenden Workaround, der das manuelle Vergrößern der Recovery-Partition vorsah.

Chronologie des Scheiterns

Microsoft hat zunächst Besserung versprochen, ist dann aber immer weiter zurückgerudert. Nachdem anfänglich eine automatische Behebung des Problems in Aussicht gestellt wurde, aktualisierte das Unternehmen Ende April seine Dokumentation und ließ die Nutzer wissen, dass sie auf sich allein gestellt sein werden. Zuvor hatte der Konzern noch ein Powershell Skript veröffentlicht, das die Recovery-Partition vergrößern lässt. Das Skript funktioniert allerdings nicht bei allen Nutzern. Dies scheint Microsoft allerdings zu ignorieren und hat nun offiziell damit aufgegeben, zu versuchen, das Problem zu beheben.

Keine echte Lösung in Sicht

Um das Update-Problem zu beheben, bleibt den Nutzern nichts anderes übrig, als entweder die Recovery-Partition manuell zu vergrößern oder Windows 10 neu zu installieren. Diese „Lösungen“ sind jedoch für viele Nutzer nicht praktikabel und stellen keine dauerhafte Behebung des eigentlichen Problems dar. Microsofts Entscheidung, keine automatische Korrektur bereitzustellen, hinterlässt viele Nutzer ratlos und enttäuscht. Es wirft Fragen auf bezüglich des Engagements des Unternehmens für die Unterstützung seiner Kunden und der Zuverlässigkeit seiner Software-Updates.


via WindowsLatest

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
News

Windows 10: CrowdStrike legt zahlreiche Unternehmen lahm

News

Apple, Nvidia, Anthropic nutzten YouTube-Videos für KI-Training ohne Erlaubnis

News

Neue Mail-App: Sogar Microsofts KI ist nicht überzeugt

News

Windows 11: Microsoft hebt Nutzerdaten "ungefragt" in die Cloud

0 0 votes
Wie findest du diesen Artikel?
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments