Outlook for iOS unterstützt nun auch IMAP-Konten

8

outlook2

Im Zuge der Übernahme von Acompli versprach Microsoft, den „intelligenten“ Personal Information Manager (PIM) kontinuierlich zu verbessern. Dieses Versprechen scheint der IT-Riese ernst zu nehmen. Schon gute zwei Wochen nach der erfolgten Umbenennung in Outlook for iOS, erhält die App neue Funktionen. Neben (Hosted) Exchange Servern, Outlook.com, iCloud, Gmail und Yahoo! lassen sich nun ebenso beliebige IMAP-Konten verwenden. Zudem wurden mit dem gestrigen Update die obligatorischen Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen ausgeliefert.

Auf unsere datenschutztechnischen Bedenken (siehe Hinweis am Ende des Artikels), welche wohl insbesondere Geschäftskunden teilen dürften, haben die Neuerungen indes keinen Einflusss. Mittlerweile warnt sogar der IT-Service des Europäischen Parlaments vor der Anwendung:

Schwerwiegende Sicherheitsmängel

Sehr geehrte Benutzerin, Sehr geehrter Benutzer,

Die Microsoft Outlook Software für mobile Geräte, die letzte Woche für das Betriebssystem iOS veröffentlicht wurde und in Kürze für Android (Microsoft Outlook Preview) folgt, hat schwerwiegende Sicherheitsmängel.

DG ITEC hat den Zugriff dieser Software auf die E-Mail Konten des Europäischen Parlaments blockiert, um den Datenschutz und die Vertraulichkeit der Anwender zu gewährleisten.

Bitte sehen Sie von der Installation dieser Software ab. Falls Sie diese Anwendung bereits für Ihre EP-Mail nutzen, löschen Sie bitte Microsoft Outlook auf Ihrem mobilen Gerät. Anschließend sollten Sie Ihr Passwort ändern. Weitere Informationen finden Sie auf der ITECnet-Website hier.

Vielen Dank im Voraus für Ihr Verständnis und Ihre Zusammenarbeit.

ITEC Service Desk for Members steht Ihnen in dieser Angelegenheit telefonischen unter der Durchwahl 83800 oder per E-Mail unter [email protected] zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

ITEC Service Desk for Members

Zugegeben, Acompli leitet schon seit Beginn an den E-Mail-Verkehr der Nutzer über Server von Amazon Web Services (AWS) und legt auf diesen außerdem deren Zugangsdaten ab. Das ist sogar notwendig, da andernfalls der Funktionsumfang geringer ausfallen würde.

Warum stürzt sich dann also momentan die versammelte Presselandschaft auf Microsoft, wenn dies bereits zuvor bekannt war? Ganz einfach. Niemand nahm an, dass Acompli vom Grundprinzip genauso wie Outlook auf dem Desktop arbeitet. Zu dieser Annahme verleitet allerdings der jetzige Name. Des Weiteren hatten nur die Wenigsten Acompli zuvor auf dem Schirm – die Charts des App Stores hat es nie gestürmt. Unter neuem Namen ist der Bekanntheitsgrad jedoch deutlich gestiegen.

Herunterladen (kostenlos) – ab iOS 8.0

Download-Desktop-Anwendung


(Bild-)Quelle(n): Netzpolitik.org

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

Consultant. Outdoor-Sportler. Serienjunkie. Braucht Kaffee. Mag Bourbon und Habanos. Liebt Champagne-Powder.

8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments