WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Hardware

Dell zeigt eigene Variante des Surface Studio mit Touch-Display statt Tastatur

dell-surface-studio-1

Mit der Surface-Reihe pflegt Microsoft mittlerweile ein Tradition. Seit dem ersten Surface kreiert man neue Formfaktoren, neue Produktkategorien und inspiriert damit seine Partner sowie auch andere Hersteller. Anfangs belächelt, ist das Convertible heute eine die stärkste Produktkategorie am PC-Markt. Das Surface Studio ist Microsofts sehr ambitionierter Versuch, den traditionellen Desktop neu zu erfinden und zwar als das, was er heute meistens ist. Als zentraler Arbeitsplatz, bei dem nichts Anderes eine Rolle spielen soll außer, die aktuelle Aufgabe erledigt zu bekommen.

Während das Convertible im Bereich eines Notebooks der Oberklasse war und daher für viele Nutzer interessant, ist das Surface Studio am obersten Ende der Preisspanne positioniert, dort, wo selbst Apple mit dem iMac nicht hinkommt. Ob die Windows-Hersteller sich auch von diesem Konzept inspirieren lassen, war vorher nicht leicht abzuschätzen. Schließlich wagt man sich damit in einen Preisbereich, wo es einerseits keinen sehr großen Absatz gibt und Fehler dem Unternehmen teuer zu stehen kommen können.

Dell scheint diese Herausforderung von Microsoft annehmen zu wollen und hat ebenfalls ein All-in-One präsentiert, welches das Konzept des Surface Studio in eine andere Richtung weiterdenkt. Das Gerät, welches Dell im Video zeigt, ist zweifellos ein All-in-One-PC, welcher aber im Gegensatz zum Surface Studio keine allzu bewegliche Halterung und auch keinen Touchscreen besitzt. Unter dem Display findet man eine Anordnung von sechs Lautsprechern und als Eingabegerät kommt anstelle von Tastatur und Maus ein großer Touchscreen zum Einsatz. Dieser liegt aber tatsächlich vor dem Display, wo ansonsten die Tastatur zu finden ist, und unterstützt auch präzise Eingaben mittels eines aktiven Stifts. Der Vorteil zum Surface Studio ist klar, denn Microsofts Gerät unterstützt nur einen maximalen Neigungswinkel des Displays, was womöglich nicht für alle Nutzer eine gute Position zum Arbeiten darstellt.

dell-surface-studio-3

Man hat das Konzept von Surface Studio sogar so weit übernommen, dass man auch eine Alternative zu Surface Dial anbieten will. Der Knopf von Dell scheint im Video zumindest dieselbe Funktionalität zu bieten.

Weitere Details neben dem Video hat Dell bislang nicht genannt und es bleibt zu hoffen, dass sich dies noch ändern wird und das gezeigte Gerät nicht nur um ein Konzept handelt. Sollte dieses All-in-One tatsächlich vorgestellt werden, könnte es sogar etwas günstiger sein als Microsofts Surface Studio.


via mspu

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Hardware

Was leisten Bluetooth Kopfhörer für 40€? SoundPeats Mini im Test

Hardware

Nutzung von Fitbit-Geräten setzt bald Google-Konto voraus

Hardware

Dell XPS 15 2022 Unboxing: Erster Eindruck von Dells Flaggschiff-Laptop

Hardware

Project Volterra: Microsoft präsentiert seinen ersten ARM-Mini-PC für Entwickler

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments