Windows Subsystem für Linux verlässt Beta-Phase mit dem Fall Creators Update

0

Das „Jahr von Linux“ am Desktop mag so schnell nicht kommen, während der Smartphone-Markt dank Android zu einem sehr großen Teil auf Linux basiert. Seit Windows 10 beteiligt sich Microsoft sehr aktiv in der Open Source-Community und hat auch die Linux-Bash in das eigene Betriebssystem integriert.

Seit dem Windows 10 Anniversary Update, das vor etwa einem Jahr veröffentlicht wurde, ist das Windows Subsystem für Linux als Beta ins System inkludiert. Das optionale Feature kann über die Systemsteuerung in Windows 10 aktiviert werden und war dort bislang stets als Beta markiert.

Das ändert sich in Windows 10 Build 16251, welche seit Kurzem für Windows Insider im Fast Ring verfügbar ist. Das Windows Subsystem für Linux ist darin nicht mehr als Beta markiert, was für die Linux-Bash unter Windows 10 ein durchaus großer Schritt ist. Mit dem Windows 10 Fall Creators Update wird diese Veränderung am Ende für sämtliche Nutzer erhältlich sein, wobei das Feature wohl eher für Entwickler interessant ist.

Einige Funktionen unterstützt das Linux-Subsystem in Windows 10 allerdings nicht, darunter auch GUI-Anwendungen am Desktop oder den Zugriff auf Linux-Dateien. Zumindest letztere Funktionalität will Microsoft allerdings im Laufe der Zeit implementieren, heißt es vom Unternehmen.


Quelle: Microsoft

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.