HP Omen 15: 2018er-Refresh verfeinertes Design und bessere Performance

0

Im Zuge eines exklusiven Gaming-Festivals in Peking hat HP das neue HP Omen 15 angekündigt. Im Grunde handelt es sich hierbei um ein etwas größeres Refresh mit verbesserten Prozessoren sowie auch einem verfeinertem Design. HP wiederholt damit erneut das eigene Engagement im Gaming-Bereich, welcher für die PC-Hersteller immer wichtiger wird, schließlich ist er momentan das am schnellsten wachsende Segment am PC-Markt.

HP Omen 15 2018 – Neuerungen im Vergleich zum Vorgänger

Rein äußerlich hat sich für ein vermeintlich kleines Refresh eine ganze Menge getan. Das HP Omen 15 ist insgesamt kleiner geworden, indem der Rahmen rund um das Display reduziert wurde. Somit musste auch die Handablage bei der Tastatur neu gestaltet werden sowie auch das Layout derselben.

Das Tastatur-Layout wurde etwas „komprimiert“ und insgesamt scheint für bei den Abständen zwischen Pfeiltasten und NumPad etwas gespart worden zu sein. Das war eine sehr große Stärke des Vorjahresmodells und es wird sich zeigen, ob damit Einbußen beim Komfort während des Spielens bemerkbar sind. Neu ist dafür bei der Tastatur, dass es nicht mehr nur eine rote Tastaturbeleuchtung gibt, sondern tatsächlich RGB-Beleuchtung mit anscheinend vier Farbzonen.

Ebenfalls verändert wurde das Scharnier. Anstatt eines durchgehenden Scharnier-Balkens wird das Display nun von zwei einzelnen Scharnieren stabilisiert. Der typischen Omen-Designsprache ist HP allerdings treu geblieben und daher hat sich die Rückseite des Geräts auch gar nicht verändert.

Im Inneren des neuen HP Omen 15 2018 stecken nun Intel Core-Prozessoren der 8. Generation samt Intel Optane-Speicher sowie maximal eine Nvidia GeForce GTX 1070-Grafikkarte im Max-Q Design. Als Arbeitsspeicher können bis zu 32 Gigabyte an DDR4-RAM verbaut werden und für den Speicher gibt es eine Reihe an Optionen bestehend aus SSDs und herkömmlichen mechanischen Festplatten.

HP Omen 15 2018 – „Beste Performance pro Dollar“

HP hat in der englischen Pressemeldung eine wirklich interessante Behauptung aufgestellt, dass man mit dem HP Omen 15 die meiste Performance pro Dollar bekommt. Das Mid-Range-Modell mit Intel Core i7-8750H (6 Kern), 16 Gigabyte RAM und GeForce GTX 1060 6GB-Grafik samt 4K-Display kostet neu 1.699 US-Dollar. Das ist in Anbetracht der Spezifikationen durchaus ordentlich, wenn auch günstigere Modelle mit schwächeren CPUs ebenfalls nicht uninteressant sein dürften.

Preislich wird das HP Omen 15 in Deutschland übrigens bei 999 Euro beginnen und ab Juni erhältlich sein. Dafür gibt es dann das Einsteiger-Modell mit Intel Core i5-8300 CPU, 8 Gigabyte RAM; 1050 TI-Grafik und FullHD-Display.

HP Omen 15 2018 – Spezifikationen

  • Display:
    • 15,6-Zoll, FullHD (1920 x 1080), 60 Hz
    • 15,6-Zoll, FullD (1920 x 1080), 144 Hz
    • 15,6-Zoll, 4K (3840 x 2160), 60 Hz
  • Prozessor: bis zu Intel Core i+-CPUs der 8. Generation, (Quad- bis Hexa-Core)
  • Arbeitsspeicher: bis zu 32 Gigabyte DDR4-2666
  • Grafik: Nvidia GeForce GTX 1070 8GB Max-Q
  • Anschlüsse: 
    • rechts: USB 3.1 Typ-A, Ladeanschluss
    • links: SD-Kartenslot, 3,5mm Audio Ein-/Ausgang, USB 3.1 Typ-A
    • hinten: Ethernet, USB 3.1 Typ-A, HDMI, MiniDisplayPort, MicroUSB
  • Gewicht: 2,44 Kilogramm

HP hat bislang leider keine Angaben zur Akkulaufzeit gemacht. Der Vorgänger war vor allem in den günstigeren bis Mid-Range Modellen in dieser Hinsicht auf einem sehr guten Niveau. Aufgrund der verminderten Größe des Geräts könnte sich aber an der Kapazität des Akkus ebenfalls etwas geändert haben. Wir sind jedenfalls gespannt auf das neue, kleinere HP Omen 15 und werden es testen, sofern wir die Möglichkeit bekommen.

Bestellen: HP OMEN 15


Quelle: HP / Danke an alle Tippgeber!

Über den Autor

22 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.