Microsoft Edge für iOS bekommt Unterstützung für E-Books

4

Microsoft Edge ist am PC weiterhin nicht unbedingt der beste Browser, allerdings als PDF- und E-Book-Reader mittlerweile außerordentlich gut geworden. 330 Millionen Anwender sollen den Browser laut Microsoft am PC bereits verwenden, was angesichts der allgemein bekannten Marktanteile sehr unrealistisch klingt.

Auf den Smartphones dagegen ist Microsoft Edge ganz und gar nicht unbeliebt. Dank des ordentlichen und einfachen Interface, der guten Performance und nicht zuletzt der verwendeten Chrome-Engine bekommt der Browser im Google PlayStore durchschnittlich 4,3 Sterne.

Das Unternehmen beginnt nun damit, die Stärken von der PC-Version auch aufs Smartphone zu bringen. Hierzu zählt vor allem der E-Book-Reader in Microsoft Edge. Mit dem Update auf Version 42.1.0 hat Microsoft in den eigenen Browser unter iOS einige Neuerungen implementiert.

Neben der Möglichkeit, sich ab sofort mit einem Arbeits- oder Schul-Account einzuloggen, können Nutzer ab sofort auch Bücher in der App lesen. Wer E-Books im Microsoft Store erworben hat, kann diese ab sofort unterwegs am Smartphone lesen. Mit dem Update wurde zudem auch das Hub sowie die Performance der App verbessert.

Unter dem folgen Link könnt ihr Microsoft Edge für iOS aus dem AppStore herunterladen. Momentan gibt es noch keine Informationen darüber, wann die Android-Version des Browsers mit entsprechender Funktionalität ausgestattet wird.

Microsoft Edge
Microsoft Edge
Preis: Kostenlos

Über den Autor

21 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

4
Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
4 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
hi950blaupausebackpflaumefredi_830 Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
hi950
Mitglied
hi950

Für die allermeisten Nutzer und insbesondere auf Windows Geräten mit Touchscreen ist Edge einwandfrei. Nacherzählte Gerüchte über angebliche Vorteile von Chrome haben in der praktischen Nutzung der allermeisten Anwender keine spürbare Relevanz. Das Wegfallen von Googles Spionagefunktionen durch meiden von Chrome sollte dagegen schon in die Waagschale geworfen werden.

blaupause
Mitglied
blaupause

ich nutze fast ausschließlich Edge, bis auf unser eigenes CRM, das ist leider zu sehr auf Chrome ausgelegt. Da nutze ich Chromium, ab und zu noch Opera..
Die eBooks im Edge hatten lange eine Macke, so dass ein eBook sich plötzlich endlos lädt, auf allen meinen Geräten. Ob das aktuell noch so ist habe noch nicht getestet

backpflaume
Mitglied
backpflaume

Ich finde Edge klasse für eBooks. Nur schade dass MS in Deutschland keine anbietet. Typisch MS. Aber ich hab auch einige freie eBooks. Schade dass man diese nicht direkt in eine Bibliothek in Edge packen kann. Habe sie in der Leseliste.
Auf dem Surface ist Edge auf jeden Fall deutlich besser für eBooks als Amazons Desktop Programm.

fredi_830
Mitglied
fredi_830

Ich vermute, die hohen Nutzungszahlen kommen so zu stande: 1. Fehleingaben in die Suchleiste und 2. als PDF-Reader. Ich glaube die wenigsten wechseln ihren Standard-PDF-Reader nicht, Hauptsache es funktioniert.