Windows 10 Mai 2019 Update: Entfernte Funktionen in 1903

3

Das Windows 10 Mai 2019 Update wird seit dem gestrigen 22. Mai offiziell weltweit ausgerollt. Beim Rollout des Updates ändert sich allerdings eine ganze Menge im Vergleich zu vorherigen Aktualisierungen. Weshalb ihr das Update daher unter Umständen noch nicht bekommen habt, haben wir in diesem Artikel genau besprochen:

> Warum bekomme ich das Windows 10 Mai 2019 Update nicht?

Was sich allerdings nicht ändert, ist die Tatsache, dass Microsoft mit jedem Update einige Funktionen entfernt. Das trifft auch auf das Windows 10 Mai 2019 Update zu. Einige ältere Features werden mit Windows 10 Version 1903 entfernt, andere dagegen eingestellt und sind demnach wahrscheinlich für eine spätere Entfernung vorgesehen. Wir haben diese Funktionen in unserem Artikel ausführlich zusammengefasst.

Windows 10 Mai 2019 Update: Entfernte Features

  • XDDM-basierte Remote Display Treiber: Mit dem Release des Windows 10 Mai 2019 Update nutzen die Remote Desktop-Dienste einen Windows Display Driver Model-basierten Treiber für einzelne Remote Desktop Sitzungen. Die Unterstützung für das Treibermodell aus Windows 2000-Zeiten wird in einem künftigen Release entfernt. Display-Hersteller, die das XDDM-Modell nocht verwenden, sind angewiesen, auf den WDDM-Treiber zu wechseln.
  • Nachrichten-Apps synchronisiert nicht mehr mit Windows Phone: Die Nachrichten-App in Windows 10 erlaubte bisher die Synchronisation von SMS mit älteren Windows Phone-Systemen. Eine Kopie aller SMS wurde dabei in der App angezeigt. Microsoft hat die Funktionalität mit dem Windows 10 Mai 2019 Update entfernt.

Windows 10 Mai 2019 Update: Eingestellte Funktionen

Nicht entfernt, allerdings vorerst eingestellt werden eine Reihe von Funktionen mit dem Windows 10 Mai 2019 Update. Bei diesen Funktionen ist eine Entfernung zwar noch nicht vorgesehen, aber das könnte mit einem künftigen Release von Windows 10 noch passieren.

  • Synchronisation von Taskleisten-Einstellungen: Der Sync-Mechanismus der Taskbar-Einstellungen in Windows 10 wird nicht weiterentwickelt. Microsoft plant, diese Möglichkeit in einem zukünftigen Release zu entfernen.
  • Wi-Fi WEP und TKIP: WLAN-Netzwerke, die den WEP- oder TKIP-Sicherheitsstandard verwenden, werden zwar weiter unterstützt, jedoch warnt Microsoft nun in Windows 10 vor deren Nutzung. Sie sind nicht so sicher wie WPA2 oder WPA3 und in künftigen Windows 10-Versionen wird eine Verbindung zu den weniger sicheren Netzwerken nicht mehr möglich sein.
  • Windows To Go: Windows To Go befindet sich nicht mehr in Entwicklung. Nutzer werden künftig keine Aktualisierungen erhalten und Hardware-Hersteller unterstützen die Funktion ohnehin nicht mehr.
  • Print 3D App: Die empfohlene App zum Drucken von 3D Inhalten in Windows 10 ist ab sofort die 3D Builder App im Store.

Manche dieser Funktionen sind schlichtweg noch aus Kompatibilitätsgründen in Windows 10 integriert gewesen, müssen jedoch für neuere Technologien weichen.

Habt ihr eine dieser Funktionen von Windows 10 genutzt? 

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments