Windows 10 1903: Intel RST-Treiberprobleme beim Update-Versuch

0

Microsoft blockiert das Windows 10 Mai 2019 Update für Geräte mit einem veralteten Intel RST-Treiber. Das ist so beabsichtigt, da die älteren Treiberversionen Probleme beim Upgrade verursachen.

Seit diesem Wochenende beklagen sich allerdings zahlreiche Nutzer darüber, dass sie diese Upgrade-Blockade auch dann sehen, wenn sie die aktuellste Version des Intel RST-Treibers installiert haben. Entsprechende Berichte wurden in zahlreichen Foren entdeckt, wo Nutzer zuvor sämtliche Treiber aktualisiert hatten, wie das vom Upgrade-Assistenten empfohlen wird.

Microsoft scheint das Update auf Windows 10 Version 1903 fälschlicherweise für sämtliche Versionen des Intel RST-Treibers blockiert zu haben. Das, obwohl es in den Support-Dokumenten des Windows-Herstellers heißt, dass nur einige ältere Versionen betroffen sind. Es bleibt abzuwarten, bis Microsoft diese Upgrade-Blockade wieder aufhebt, bevor diese Nutzer ein reguläres Upgrade auf Windows 10 Version 1903 durchführen können.

Bemerkenswert ist auch, dass sich in letzter Zeit die Meldungen über Fehler beim Windows 10 Mai 2019 Update mehren. Microsoft hat eine ganze Liste an bekannten Problemen, die man Patch für Patch zu beheben scheint. Ein fehlerfreies System zum Start hat man damit aber erneut nicht ausgeliefert. Besonders ärgerlich für die Upgrader ist weiterhin, dass die Windows Sandbox immer noch nicht funktioniert. Das Feature wurde schließlich erst mit dem Windows 10 Mai 2019 Update eingeführt und ist für die meisten Anwender schlichtweg nicht nutzbar.

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: