Microsoft Technologie löst Problem der Kühlung von Dual Display-Geräten

3

Microsoft soll am 2. Oktober während des eigenen Surface-Events neben den erwarteten neuen Generationen des Surface Pro und Surface Laptop auch einen gänzlich neuen Formfaktor präsentieren. Unter dem Codenamen Project Centaurus kennen aufmerksame WindowsArea.de Leser bereits das Dual Display-Projekt von Microsoft.

Einigen Gerüchten zufolge soll dieses Gerät im Frühjahr bereits einigen Mitarbeitern des Unternehmens gezeigt worden sein. Die Öffentlichkeit soll im Zuge des Surface Events 2019 dann ebenfalls teilhaben, heißt es. Mit dabei soll nicht nur das Dual Display-Tablet von Microsoft sein, sondern auch direkt das Windows Core OS. Dieses war sogar vor wenigen Tagen in Benchmarks gesichtet worden.

Ein neu veröffentlichtes Microsoft-Patent beschreibt nun den Prozess der Entwicklung dieses Geräts. Interessant ist hierbei, dass es sich um ein relativ neues Patent handelt. Diese werden bekanntlich erst nach relativ langer Zeit vom Patentamt veröffentlicht. Die aktuell beschriebene Technologie wurde von Microsoft im März 2018 registriert. Es ist somit tatsächlich noch vergleichsweise neu.

Beschrieben wird hierin eine Technologie, womit Microsoft die Problematik der Kühlung von Dual Display-Geräten beheben will. Das im Patent beschriebene Gerät erlaubt das Aufklappen des Geräts wie ein Buch. Insbesondere im zugeklappten Zustand soll die Kühlung demnach limitiert sein. Die Lösung laut Microsoft besteht darin, in beide Hälften des Geräts Sensoren zur Ermittlung der Hitze zu integrieren. Diese würden laut Microsofts Patent nicht nur unabhängig voneinander arbeiten, sondern aufeinander reagieren. Sobald eine der Display-Hälften eine Temperaturschwelle erreicht, soll die Prozessorauslastung gedrosselt werden und die Kühlung einschalten. Das soll somit selbst dann gelten, wenn nicht die Hälfte heiß wird, wo sich der Prozessor an sich befindet.

Microsoft scheint sehr vorsichtig zu sein, wenn es um die Umsetzung eines Dual Display-Geräts geht. Das Unternehmen scheint sich der Tatsache bewusst zu sein, dass so ein neuer Ansatz selbstverständlich auch gewisse Herausforderungen mitbringt. Beim Samsung Galaxy Fold hatte der Hersteller entsprechende Probleme unterschätzt. Die Microsoft-Patente deuten zwar grundsätzlich nicht zwingend auf einen Release hin, aber verraten jedenfalls, an welchen Technologien der Konzern arbeitet.

> Umfrage: Braucht Centaurus Android-Apps?


via WindowsLatest

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments