Microsoft: Kein Bugfix für schwarze Windows 7 Wallpaper

0

Wir haben vor einigen Tagen berichtet, dass der allerletzte Patch für Windows 7 einige Probleme bereitet. Dabei sorgt ein Bug dafür, dass die Hintergründe im gedehnten Modus nicht korrekt angezeigt werden können. Die Hintergründe vieler Windows 7 Nutzer blieben damit nach Installation einfach schwarz.

Microsoft hat nun die Schwierigkeiten mit der Aktualisierung bestätigt, jedoch hat man gleichzeitig etwas sehr Unerfreuliches für Nutzer verlauten lassen. Der Konzern wird nämlich die Aktualisierungen mit dem Bugfix nur für jene Kunden ausrollen, die Windows 7 Extended Security Updates erworben haben. Der reguläre Support für Windows 7 endete nämlich bereits am 14. Januar 2020 und nach mehr als 11 Jahren des Update-Supports wird das System in jenem Zustand überlassen, in dem es sich am Ende befunden hatte.

Es gibt immerhin einen Workaround und zwar können Anwender das Wallpaper einfach in einem anderen Modus darstellen lassen. Windows 7 bietet die Optionen ausfüllen, anpassen, Kachel oder zentriert, sodass die schwarzen Wallpaper in Wahrheit das kleinste Problem von Kunden sind, die noch auf Windows 7 setzen. Mittlerweile ist eine erste Sicherheitslücke im Internet Explorer bekannt, die Microsoft ebenfalls nicht mehr beheben wird. Wer also Windows 7 nutzt, hat ganz andere Probleme als schwarze Hintergründe.

Über den Autor