Entwickler portiert neuen Browser auf eigene Faust für ARM64

0

Windows 10 ARM hat von Beginn an das Problem, dass es relativ wenig Auswahl an nativen Programmen gibt. Insbesondere die Auswahl an Browsern war ein Problem, nachdem anfangs nur der alte Microsoft Edge kompatibel war.

Seitdem ist der neue Microsoft Chromium Edge dazugekommen sowie Firefox. Google Chrome sollte folgen, allerdings scheint Google noch keine entsprechende Version anbieten zu wollen. Der Code wäre schließlich fertig.

In der Zwischenzeit hat ein Entwickler einen weiteren Browser auf eigene Faust auf Windows 10 ARM portiert. Windows Insider MVP Jeremy Sinclair hat den Brave-Browser nämlich mit den notwendigen ARM64-Bibliotheken kompiliert, sodass dieser nun auf Geräten mit ARM-Prozessoren ausführbar ist.

Der Brave-Browser ist ein Chromium-basiertes Produkt, welches erst im November 2019 erschienen ist. Brave legt dabei einen hohen Wert auf Privatsphäre, Sicherheit und Tracking-Schutz. Die ARM64-Build von Brave ist noch nicht veröffentlicht worden, allerdings könnte die Arbeit des Entwicklers sicherlich dazu beitragen, dass es auch offiziell bald eine Windows 10 ARM-Version gibt.

> Preisvergleich: So viel kostet aktuell das Surface Pro X


Enthält Partnerlinks.

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: