OnePlus kündigt Kamera-Partnerschaft mit Hasselblad an

4

OnePlus hat gestern angekündigt, dass man in eine Langzeit-Partnerschaft mit Hasselblad eingetreten ist. Erste Ergebnisse dieser Zusammenarbeit sollen schon mit dem OnePlus 9 zu sehen sein.

„Mit Anfang 2021 machen wir eine konzentrierte Unternehmung, um das Kamera-Erlebnis unserer Smartphones für unsere Nutzer zu verbessern mit der Expertise eines legendären Partners wie Hasselblad.“, ließ OnePlus CEO Peter Lau wissen.

Bislang ist noch wenig zum OnePlus 9 bekannt, jedoch sollen die Geräte am 23. März vorgestellt werden. Dieses werde ein komplett erneuertes Kamera-System besitzen, das OnePlus als „Hasselblad Camera for Mobile“ bezeichnen wird. Es soll ein Sony IMX789 Sensor zum Einsatz kommen, womit HDR-Video, 4K bei 120 fps sowie 8K bei 30 fps möglich sein wird.

Im Zuge der Partnerschaft mit Hasselblad wird OnePlus insgesamt 150 Millionen US-Dollar über die nächsten drei Jahre investieren, um die eigenen Kameras weiter zu verbessern. Im Vergleich zu Flaggschiffen von Samsung oder Huawei waren die Kameras bei OnePlus stets eine Schwäche und oftmals nur mit Xiaomi messbar. Dies könnte sich in Zukunft ändern.

Spannend wird natürlich, wie sich die große Investition vergleichen lassen wird mit Microsofts Surface Duo 2-Plänen. Der Redmonder Konzern hat immerhin hierfür den finnischen Kamera-Experten Ari Partinen von Apple zurückgeholt, der einst für die Lumia-Kameras hauptverantwortlich war.

+ OnePlus Smartphones im Preisvergleich

0 0 votes
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
4 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Gorbowski
2 Monate her

Wie vermutet hat Hasselblad speziell bei der Software unter die Arme gegriffen. Und dort hauptsächlich beim Farbmanagement. Ansonsten wurde die Kameraapp optisch hasselbladisiert.

andy1954
3 Monate her

Die Objektive der Motorola Smartphones kommen unter anderem auch von Hasselblad.

Gorbowski
Reply to  andy1954
2 Monate her

Höchstens das Design, Hasselblad baut keine Objektive mehr.

Gorbowski
3 Monate her

Was kommt denn genau von Hasselblad? Die Software?
Ansonsten baut Hasselblad eher große Kameras mit Objektiven von Fuji und die Sensoren bauen sie auch nicht selbst.
Klingt wie ein Werbedeal.