Wie stabil ist die aktuelle Windows 10 Insider Build 14328?

49

Windows 10 Insider Preview Build 14328

In unserem Forum wird sehr regelmäßig die Frage gestellt, ob die aktuelle Insider Build denn benutzbar sei und ich rate daraufhin stets, die Neuerungen zu betrachten und sich danach, die bekannten Bugs durchzulesen. Wer danach keine Angst hat, die Preview auf sein Produktivsystem zu installieren, kann es versuchen.

Bedingt durch die tägliche Berichterstattung über Windows 10, nutzen wir selbstverständlich auch die Insider Builds im täglichen Leben. In meinem Fall läuft der Desktop mit der offiziellen Production Build, während das Notebook stets mit der aktuellsten Insider Version im Fast Ring versorgt wird.

Ist Windows 10 Build 14328 nutzbar? 

Zu meiner Überraschung muss man diese Frage mit einem klaren „Ja“ beantworten. Trotz der zahlreichen bekannten Fehler laufen die aktuellen Insider-Builds aus dem Fast Ring überraschend gut, sowohl auf dem Desktop als auch auf dem Smartphone. Zahlreiche Nutzer haben uns diesen Eindruck ebenfalls bestätigt.

Vor allem im Vergleich zu Build 14316 ist die Aktualisierung in Sachen Stabilität erheblich besser geworden. Dies gilt allerdings nur unter einigen Bedingungen, denn die Insider Builds aus dem Fast Ring sind immer noch nicht für Jedermann.

Der beste Weg zum Upgrade in den Fast Ring:

Windows Ink Workspace Windows 10 Build 14328

Einerseits muss wirklich großes Interesse am Testen der neuen Features vorhanden sein, denn ansonsten macht es überhaupt keinen Sinn, das Update aufzuspielen. Andererseits muss auch eine gewisse Geduld vorhanden sein und selbstverständlich die Zeit dafür. Man muss sich nämlich noch etwas intensiver mit dem Betriebssystem beschäftigen, als es im Alltag der Fall ist. Die Erwartungshaltung, dass alles funktioniert, sollte man ebenso ablegen.

Wir empfehlen daraufhin, zuerst die aktuelle Insider ISO als Clean Install aufzuspielen und dann erst dem Fast Ring beizutreten, um auf Build 14328 zu kommen. Ihr werdet wesentlich weniger Fehler erhalten, ein stabileres System bekommen und auch eine etwas längere Akkulaufzeit. Unter Windows Phone empfiehlt sich der Weg über das Windows Device Recovery-Tool.

Ist das Upgrade installiert, würden wir an dieser Stelle in den Slow Ring wechseln oder vorerst aus dem Insider-Programm aussteigen. Die Build 14328 ist zwar recht stabil und sehr stabil, wenn man das System frisch installiert, allerdings kann niemand vorhersehen, was die nächste Build bringen wird. Solange das unklar ist, empfehlen wir, geduldig zu sein.

Wer es dennoch nicht machen sollte:

Nvidia GeForce Grafikkarte Intel Prozessor Gaming Bild

Eine Produktivsystem sollte nie „Opfer“ einer Insider Preview werden, doch selbstverständlich hat nicht jeder die Möglichkeit, mehrere Geräte zum Testen zu nutzen. Für all jene, die ihre Neugier kaum mehr im Zaum halten können, ist die aktuelle Build 14328 durchaus zu empfehlen. Befolgt ihr unsere oben gegebenen Tipps, sollte im Grunde nichts Gröberes passieren.

Windows 10 hat allerdings in der Insider Preview noch einige Probleme, was es für einige Nutzergruppen disqualifiziert. Dazu zählen selbstverständlich Unternehmensrechner, wo jeder Wartungsaufwand Geld kostet, aber auch Gaming-PCs und Entwicklungsmaschinen sollte man vom Fast Ring fernhalten. Es gibt einige Games, die nicht flüssig laufen, teils Probleme mit Treibern, Hardwarekompatibilität und viele SDKs funktionieren schlichtweg nicht.

Solltet ihr genügend Zeit haben, um das System im absoluten Notfall neu aufzusetzen und eure Neugier groß genug sein, kann Build 14328 durchaus empfohlen werden, auch, wenn ihr euer Gerät täglich verwendet. Ihr solltet dennoch nie vergessen, dass es sich um eine Preview handelt und die Software noch in der Entwicklung steckt. Bislang ist die Fast Ring Build unserer Erfahrung nach aber durchaus nutzbar.

Seid ihr zufrieden mit der Stabilität der aktuellen Insider Build?

0 0 votes
Article Rating
Advertisements

Über den Autor

49 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments