Windows 10 Build 17733: Dunkler Windows Explorer ist fertig

1

Microsoft hat heute mit Windows 10 Build 17733 eine neue Windows Insider-Build im Fast Ring ausgerollt. Das Update enthält nochmals einen kürzeren Changelog als die Vorversion und bringt im Grunde nur eine nennenswerte Neuerung mit: Der dunkle Modus für den Windows Explorer ist fertig.

Mit Windows 10 Build 17666 hat Microsoft seinen Nutzern nach Jahren den Wunsch erfüllt und das dunkle Design erstmals auch für den Windows Explorer angewandt. Im Laufe der letzten Wochen und Monate haben Windows Insider fleißig Bugs gemeldet und Feedback hinterlassen, um das dunkle Design für den Windows Explorer möglichst fehlerfrei fertigzustellen. Dieser Prozess, die bereits jahrzehntealte Desktop-Anwendung in eine neue Farbe zu hüllen, ist laut Microsoft nun abgeschlossen.

Daneben bringt Windows 10 Build 17733 eine Reihe von Fehlerkorrekturen, welche das Benutzererlebnis dieser Vorabversion zumindest etwas erträglicher machen sollten. Weiterhin gibt es jedoch eine große Zahl an bekannten Fehlern, die sich während der Entwicklung wieder eingeschlichen haben. Es gibt einige schwerwiegende Bugs, die momentan den Einsatz der Fast Ring-Builds am Produktivsystem nicht möglich bzw. zu einem sehr frustrierenden Erlebnis für die Tester machen. Die bekannten Fehler in Windows 10 Build 17733 haben wir im Folgenden für euch aufgelistet:

  • Ein Bluescreen (bzw. Green Screen im Insider-Fall) tritt auf, wenn ein lokaler Ordner, der auf OneDrive synchronisiert ist, gelöscht wird.
  • Das Starten einer App mit einem Link aus einer anderen Anwendung funktioniert nicht.
  • Die Taskleisten-Flyouts wie Netzwerk oder Lautstärke haben keinen transparenten Hintergrund.
  • Texte sind nach Vergrößerung über die Erleichterte Bedienung-Einstellungen abgeschnitten.
  • Office aus dem Microsoft Store startet für Windows 10 im S-Modus nicht.
  • Narrator Scan-Modus funktioniert nicht korrekt.
  • Windows Mixed Realiy Controller müssen nach der Ersteinrichtung erneut verbunden werden.
  • Windows Mixed Reality-Anwendungen wie Flashlight funktionieren nicht immer.

Quelle: Microsoft

Über den Autor

22 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Armin Osaj Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Armin Osaj
Editor

ich benutze schwarze designs bis es etwas dunkleres gibt.