Die 6 wichtigsten Windows-Produkte der letzten 10 Jahre

6

Welche Technologien haben die letzten 10 Jahre geprägt? Für die meisten Endanwender dürften das vielleicht Elektroautos, womöglich das Tablet, vielleicht gar Spotify, Instagram oder ganz was anderes? Sind es gar Elektroscooter?

Welche Technologie unsere Zeit am meisten geprägt hat und welche uns in vielen Jahren noch in Erinnerung bleiben wird als das Kernstück der 2010er-Jahre, das wird uns wohl erst die ferne Zukunft weisen.

Wir wagen allerdings heute schon einen Rückblick auf unsere Nische, über die WindowsArea.de schließlich schon seit Anfang 2012 täglich berichtet.

5 Microsoft Produkte, die es nie auf den Markt geschafft haben

Vorher allerdings gibt es eine kleine, passende Video-Empfehlung, worin wir euch fünf der interessantesten Microsoft-Produkte der letzten 10 Jahre präsentieren, die es nicht auf den Markt geschafft haben. Hierin erfahrt ihr vieles über die Hintergründe zu Midori, Courier sowie anderen interessanten Projekten von Microsoft.

Wichtigste Windows Produkte der letzten 10 Jahre

Surface Pro

Das Surface Pro 1, welches im Jahr 2012 debütierte, war weder das schönste, noch das leichteste Tablet der Welt. Von der Relevanz her betrachtet war es damals auch kein wirklich wichtiges Stück Hardware. Der Preis war enorm für ein Tablet, die Stückzahlen gering und die Hardware für einen Laptop weder ausdauernd, noch wirklich leistungsfähig. Wer brauchte sowas? Das fragte sogar Apple-Chef Tim Cook damals.

Für Microsoft war das Surface Pro 1 nicht einmal das wichtigste Produkt auf der Bühne.  Alle Augen sollten damals auf das Surface RT gerichtet sein und während dieses bei der Präsentation abstürzte, etablierte sich das Surface Pro schleichend zum Star.

Surface Pro 3 verändert eine Branche

Mit der dritten Generation, die im Mai 2014 präsentiert wurde, sah das Surface Pro dann endlich auch so aus. Die Prozessortechnologie von Intel hatte sich an die modernen Computing-Bedürfnisse angepasst, die Microsoft mit seinem Surface Pro geprägt hat. Dank der Haswell-Chips war das Surface Pro 3 endlich sexy, zugleich leistungsfähig und genug ausdauernd für den Alltag.

Nicht nur Windows-Hersteller begannen das Surface-Erfolgskonzept zu übernehmen. Apple musste sich dem Trend ebenfalls biegen. Jener Konzern, der das Surface Pro im Jahr 2012 noch als sinnlos bezeichnete, hatte mit dem iPad Pro erst dreieinhalb Jahre später seine Antwort parat.

Ein Tablet allein konnte nicht mehr überleben. Es musste in irgendeiner Form zum Detachable werden und damit das Surface-Erfolgskonzept kopieren. Das Surface Pro ist der wichtigste Computer der 2010er Jahre.

> Surface Pro 7 im Preisvergleich

Lenovo Yoga Pro

2012 war für die PC-Branche das Jahr der verrückten Hybride. Es war meiner Meinung nach eine der spannendsten, wenn auch kurzen, Epochen der PC-Ära. Alle wussten irgendwie, die Zukunft sind Hybride aus Laptops und Tablets, aber niemand wusste, wie genau sie aussieht.

Ich blicke immer wieder gerne zurück auf diese Geräte. Es gab das Docking-Tablet, den Slider-Laptop, den Flipper-Laptop, den Hover-Laptop, den 360-Grad-Laptop und natürlich das Surface Pro, das Tablet mit abnehmbaren Tastaturcover. In der Bildergalerie findet ihr meine eigenen Fotos von einer Microsoft-Pressekonferenz von 2012, wo ihr sofort verstehen werdet, weshalb ich die einzelnen Laptops derart begrifflich unterscheide. Einige dieser Konzepte sind mutig, innovativ und idiotisch zugleich.

Lenovo als 360-Grad-Laptop Pionier

 

In Wahrheit haben sich allerdings zur zwei Ideen durchgesetzt: Auf der einen Seite das zuvor angesprochene Surface Pro, auf der anderen Seite das Lenovo Yoga Pro. Ich erinnere mich gut daran, mit welchem Gedanken ich das Foto vom Lenovo Yoga Pro schoss, das im Gegensatz zu den ThinkPad-Tablets einfach in einer Ecke versteckt war. Ich dachte:“Eins für’s Archiv.“

Das Lenovo Yoga Pro war unscheinbar, hatte ein einfaches Plastik-Gehäuse und keinen wirklich aufregenden Look. Die zweite Generation war jene, mit der ein kleiner Durchbruch gelang und wo auch andere Hersteller erkannt hatten, in welche Richtung sich die Branche bewegt. Das Yoga 3 Pro war dann bereits ein echtes schlankes, hochwertiges Premium-Ultrabook und während es nie das meistverkaufte 360-Grad-Notebook wurde, hat das Lenovo Yoga Pro diese Laptop-Revolution eingeleitet.

Aus diesem Grund ist es in dieser Liste als eines der wichtigsten Windows-Produkte der letzten 10 Jahren verdientermaßen inkludiert. Ähnlich wie bei Tesla erntet der wahre Erfinder und Innovator nicht immer die Lorbeeren in Form von Ruhm und Anerkennung in der Zukunft.

> Lenovo Yoga C940 im Preisvergleich

Dell XPS 13

Und dennoch scheint ein klassischer Laptop deutlich mehr Anerkennung dafür zu bekommen, den PC-Markt verändert zu haben als das Lenovo Yoga Pro. Das Dell XPS 13 hat nämlich Laptop-Designs ein für alle Mal verändert.

Das Notebook war deshalb so besonders, weil Dell damit mit einem Tag einfach Schluss machte mit Display-Rändern. Im Gegensatz zu der Entwicklung bei Smartphones gab es keinen wirklich sichtbaren Fortschritt am Laptop-Markt. Es gab Display-Ränder und plötzlich gab es sie nicht mehr.

Dell XPS 13: Premium Windows-Notebooks werden sichtbar

Das im Jahr 2015 vorgestellte neue XPS 13 brachte nämlich Dells InfinityEdge-Display mit und hatte die dünnsten Ränder, die wir je auf einem Laptop gesehen hatten. Der „Bezelless“-Trend begann mit dem Dell XPS 13 im Jahr 2015. Andere Hersteller brauchten drei Jahre, um Dells fabelhaft dünne Ränder bei ihren Produkten zu reproduzieren. Jeder andere Laptop, ob nun von Apple, HP oder Lenovo, sah neben dem Dell XPS 13 von 2015 wie ein Relikt aus vergangenen Tagen aus.

Das Dell XPS 13 hat aber noch viel mehr für den PC-Markt gemacht, als die Designs nachhaltig zu verändern. Es machte Windows-Geräte im Premium-Segment sichtbar. Windows-Hardware bot lange ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis als Apples teure Premium-Produkte, aber Apples Geräte fühlten sich so an und sahen ihrem Preis entsprechend aus. Windows-Geräte nicht. Angeregt von der Surface-Reihe, aber perfektioniert durch das Dell XPS 13 sahen selbst Apple-Notebooks daneben einfach alt aus.

Das Dell XPS 13 trug einen wichtigen Teil dazu bei, dass Windows-Notebooks im Segment über 1.000 Euro sichtbar wurden und Apple dort überholen konnten.

> Dell XPS 13 im Preisvergleich

HoloLens

Wie auch das Dell XPS 13 wurde die HoloLens ebenfalls Anfang 2015 vorgestellt. Die AR-Brille wird in knapp drei Wochen stolze fünf Jahre alt. Im selben Jahr, wo das iPhone 6S, das Samsung Galaxy S6 und das OnePlus 2 zu den technologischen Flaggschiffen zählten, kreierte Microsoft seine Hologramm-Brille.

Die HoloLens ist zweifellos innovativ, aber selbst für Technik-Enthusiasten bei aller Ehrlichkeit ein ziemlich irrelevantes Produkt. Anders als das, was Microsoft sich 2015 ausgemalt hatte, ist HoloLens ein Werkzeug in verschiedenen Branchen geworden und kein Unterhaltungsprodukt. Das zeigt jedoch nur, dass diese Technologie ihrer Zeit so weit voraus ist, dass selbst der Erfinder nicht weiß, wie der Markt sie aufnehmen wird.

Dennoch ist HoloLens eines der wichtigsten Produkte der 2010er-Jahre, ganz einfach, weil sie mit Windows 10 läuft. Das Produkt hat eine enorme Relevanz in den entsprechenden Bereichen, wo AR-Technologien zum Einsatz kommen.

Xbox One X

Die Xbox One X ist die wichtigste Xbox-Konsole der letzten 10 Jahre. Microsoft hatte mit der Xbox One-Generation von Beginn an das Nachsehen gegenüber Sony und verlor letztendlich im Verkaufsanteil gegen die neuere Nintendo Switch.

Die Xbox One X verfolgte eine aggressive und mutige Strategie, die für das Konsolengeschäft bis dato einzigartig gewesen war. Gegen einen beträchtlichen Aufpreis sollten Kunden eine leistungsfähigere Konsole bekommen, die tatsächlich mehr Leistung bietet als jedes andere Produkt auf dem Markt.

Für 500 Euro bekamen Kunden ein beeindruckendes Stück Hardware mit einem Volumen von weniger als fünf Litern. In ein Format, das kleiner ist als jedes PC-Gehäuse, kramte Microsoft die leistungsfähigste Konsole der Welt mit nativem 4K-Gaming und schaffte es auch noch, das Netzteil zu integrieren und gleichzeitig ein Produkt zu schaffen, das beim Spielstart nicht die Geräuschkulisse eines abhebenden Helikopters bildet.

Die Xbox One-Konsolen laufen mit Windows, allerdings mit einem Hybrid aus Windows 8 und Windows 10. Während die Xbox One softwaremäßig weit davon entfernt ist, ein ideales Beispiel für ein modernes Windows-Gerät zu sein, ist die One X dennoch eines der wichtigsten Produkte der letzten 10 Jahre.

Lumia 920

Die letzte Dekade war geprägt von Microsofts Scheitern im Smartphone-Markt. In den 2010er-Jahren wurde Microsoft zum PC-Hersteller, zum Cloud-Konzern und war eine kurze Zeit lang auch Produzent eines Smartphone-Betriebssystems.

Obwohl Windows Phone am Ende scheitern musste, waren die Lumia-Smartphones eine Zeit lang ein Teil der Windows-Geschichte. Welches nun das prägendste war? Ob es das Lumia 1020 war, welches alle Blicke kurz auf die Windows Phone-Szene richtete oder das gigantische Lumia 1520, das den „Phablet“-Markt praktisch im Alleingang einleitete.

Die „Windows Phone Erfolgsgeschichte“, solange man die kleinen Erfolge in Europa sowie im Nahen Osten isoliert betrachtet, begann allerdings mit dem Lumia 920. Das Lumia 800 und 710 waren die ersten Windows Phone 7-Geräte, doch die Hardware stammte von umgebauten Symbian- und Meego-Geräten, das System war noch in den Kinderschuhen und damals hatten Windows Phones von HTC und Samsung sogar noch eine höhere Relevanz.

Erst mit Windows Phone 8 nahm Windows Phone richtig Fahrt auf. Das Lumia 920 war das erste Smartphone mit optischer Bildstabilisierung, das erste Smartphone mit Wireless Charging und das erste Windows Phone 8 Gerät. Es war ein Smartphone, das normale Smartphone-Käufer zu Windows Phone-Enthusiasten machte und das System sollte viele davon bis zum Schluss in den Bann ziehen.


Hinweis: Enthält Partnerlinks (Affiliate).

0 0 vote
Article Rating

Über den Autor

23 Jahre alt, Redakteur bei WindowsArea.de, Windows Insider MVP.

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
AtzeH
7 Monate her

Beim Absatz über das Lumia 920 hab ich direkt wohlige Gänsehaut bekommen.

tk69
7 Monate her

1. Die Hybriden finde ich schon bei der Ernährung nicht gut, so dann auch bei den technischen Geräten. Denn irgendetwas bleibt im Detail immer dabei auf der Strecke.

2. Was Spielekonsolen betrifft, hat Microsoft auch sehr spät begonnen. Verschlafen wäre hier nicht angebracht. Hier würde ich aber die PlayStation bevorzugen.
https://youtu.be/oWmdxeAFS-I

3. Schade, dass Microsoft das „Band“ so schnell aufgegeben hat.

4. Worin MSFT gepunktet hat, waren die Dienste.

Peter.
Reply to  tk69
7 Monate her

[….. Die Hybriden finde ich schon bei der Ernährung nicht gut, so dann auch bei den technischen Geräten. Denn irgendetwas bleibt im Detail immer dabei auf der Strecke.]

Da kann ich nur voll und ganz zustimmen, entweder man macht es richtig oder gar nicht.

[… Was Spielekonsolen betrifft, hat Microsoft auch sehr spät begonnen. Verschlafen wäre hier nicht angebracht.]

Meine erste Spielekonsole wird die neue von Microsoft werden, ich hoffe das lange warten hat sich gelohnt, wollte eine richtige 4K Konsole für mein 4k TV.

Mamagotchi
Reply to  tk69
7 Monate her

Ich denke Hybrid-PCs haben ihre Daseinsberechtigung mehr als bewiesen. Es geht den Kunden (wie mir), nicht darum für jedes Problem/Szenario die passendste Lösung zu haben, sondern ein Gerät zu haben, mit dem ich möglichst viele Probleme/Aufgaben in den verschiedensten Szenarien lösen kann. Und da sind Hybrid-PCs/2in1 einfach unschlagbar. Und das Surface Neo bzw, die faltbaren Geräte gehen diesen Trend weiter. Dadurch werden die traditionellen Formfaktoren ja nicht gleich von der Bildschirmfläche verschwinden.

Peter.
7 Monate her

Für mich war es das MateBook X, es kommt jetzt nicht von Microsoft, es hat
aber dafür gesorgt das es endlich ein MacBook Air für Windows gab. Windows 10 benutze ich jetzt viel öfter und mein Android Tablet ist mittlerweile Geschichte. Mit dem MateBook X habe ich endlich positive Erfahrungen mit Windows gemacht und viele Apps von Windows auf mein iPhone gebracht. Jetzt ist Windows 10 eines meiner wichtigsten Produkte (Software) die ich täglich gerne benutze.

Die neuen Surface Laptop 3 sind für mich zu spät gekommen, gibt’s da eigentlich ein Modell ohne Lüfter?

Mamagotchi
7 Monate her

Also für mich ist es das Surface Pro (3), Hololens, Lumia 920, Surface Band und die Kinect 2.