WindowsArea.de jetzt neu im Dark Mode.

Mobile

Windows 10 Mobile versinkt im Chaos

Windows 10 Mobile wird offiziell noch bis zum 11. Juni 2019 unterstützt. Bis dahin sollte das Betriebssystem regelmäßig Sicherheitsupdates bekommen und gepflegt werden.

Während Microsoft tatsächlich Monat für Monat ein neues kumulatives Update für Windows 10 Mobile ausrollt, gibt es schon seit dem Frühjahr 2017 keine neuen Funktionen. Technisch ist das System immer noch auf dem Stand des Windows 10 Creators Updates bzw. Redstone 2 oder Version 1703. Nächste Woche soll Version 1809 ausgerollt werden und 1903 ist schon in Entwicklung. Windows 10 Mobile-Nutzer werden von diesen Updates nichts mitbekommen. Die Entwicklung von Windows 10 und Windows 10 Mobile begann einheitlich auf Basis desselben OneCore. Mit dem Feature2-Branch wurde die Entwicklung im Frühjahr 2017 aufgespaltet. Die Idee, Windows 10 und Windows 10 Mobile durch eine konsolidierte Entwicklung immer näher aneinander zu führen, wurde schnell wieder beseitigt.

Ab Feature2 ging es für Windows 10 Mobile nur noch bergab, sowohl im Sinne von Marktanteilen als auch der Qualität des Systems selbst. Microsofts mobiles Betriebssystem taucht in Statistiken kaum noch auf und darf sich mit BlackBerry OS und Symbian unter „Sonstige“ einordnen.

Windows 10 Mobile im Chaos

Fans des mobilen Betriebssystems gibt es noch, die noch gerne an ihrem Smartphone festhalten würden. Windows 10 Mobile bietet eine unkomplizierte und effiziente Bedienung, eine gute Mail-App und natürlich die von vielen Nutzern geliebten Live-Tiles. Als Microsoft Windows 10 Mobile mehr und mehr fallen ließ, verließen zahlreiche Entwickler die Plattform. Wer kann es ihnen verübeln? Ebay, PayPal, Spotify, GoPro und viele mehr unterstützen ihre Apps nicht mehr oder haben sie gänzlich entfernt. Das Benutzererlebnis mit den noch verfügbaren offiziellen Apps ist zudem auch eher unerfreulich.

Problematisch wurde die ganze Sache allerdings erst dann, als Microsoft auch zunehmend die Unterstützung für die Plattform zurückfuhr. Immer wieder gibt es Probleme mit offiziellen Microsoft-Apps und zum Teil sehr Schwerwiegende.

Store, Mail, Kontakte… Wo sollen wir anfangen?

Seit dem Redesign des Microsoft Store auf dem PC, welches die Anwendung am Desktop zweifellos übersichtlicher gemacht hat, bereitet dieselbe App den Nutzern am Smartphone nur noch Probleme.

Der Microsoft Store unter Windows 10 Mobile ist eine herunterskalierte Version des Desktop-Stores. Microsoft hat sich offensichtlich nicht die Mühe gemacht, das kompakte Design für den Microsoft Store auch nur einmal auf einem Smartphone zu testen. Menüs sind zum Teil abgeschnitten, Hamburger-Menüs nicht klickbar und beim Schreiben einer Bewertung überdeckt die Bildschirmtastatur das Eingabefeld vollständig. Damit kann man nicht sehen, was man schreibt bis man die Tastatur schließt. Offenbar scheint kein einziger Microsoft Mitarbeiter die mobile Version des Stores auch nur einmal auf einem Windows Phone getestet zu haben.

Der Store ist allerdings nur ein einziger Eintrag in einer Liste seit langer und kurzer Zeit bestehender Probleme. Es gibt unzählige Berichte von Nutzern, wonach die Synchronisation von Microsoft Edge nicht korrekt funktioniert. Betroffen sind in der Regel vor allem aktuelle oder ehemalige Windows 10 Mobile-Nutzer.

Die Kontakte-App ist sowohl unter Windows 10 als auch unter Windows 10 Mobile ein Design- und Funktionschaos mit regelmäßigen Synchronisationsproblemen bei einigen Nutzern.

In letzter Zeit sind Karten, Mail und Kalender der Update-Maschine von Microsoft zum Opfer gefallen. Die Karten-App startet bei zahlreichen Anwendern seit einigen Tagen nicht mehr. Das Update scheint am 27. Oktober ausgerollt worden zu sein und seitdem geht die App gar nicht.

Mail und Kalender ist unter Windows 10 Mobile mittlerweile auch nicht viel mehr als eine Kumulation regelmäßiger Probleme. Synchronisierungsfehler oder App-Abstürze quälen Nutzer seit Wochen. Im Feedback Hub finden sich dazu unzählige Berichte. Reaktionen von Microsoft gibt es kaum bis gar nicht.

Warten auf Reaktionen von Microsoft

Microsoft hat nur auf einen einzigen dieser Fehler im Feedback Hub reagiert. Es gab ein einfaches „Verstanden“ auf die Abstürze der Outlook Mail-App unter Windows 10 Mobile. Seitdem gab es einige App-Updates ohne sichtbare Änderungen, welche hoffentlich zumindest diese Probleme für betroffene Anwender behoben hat.

Mit den Änderungen an den PC-Apps verschlimmert Microsoft regelmäßig die Situation von Windows 10 Mobile-Nutzern. Und das obwohl die Karten-App von den drei oder vier übrig gebliebenen Windows 10 Mobile-Nutzern sehr wahrscheinlich häufiger verwendet wird als von all den übrigen über 500 Millionen Windows 10-Nutzern am Desktop.

Windows 10 Mobile ist keine Priorität für Microsoft. Das dürften Nutzer längst verstanden und akzeptiert haben. Die Unterstützung von Microsoft für die verbleibenden, sehr aktiven Nutzern ist allerdings beschämend und enttäuschend. Besonders angesichts der Tatsache, dass das System immer noch sehr brauchbar wäre für den Alltag, wenn Microsoft die ewigen Probleme ein für alle Mal beheben könnte.

About author

"Entdeckung besteht darin, den gleichen Gegenstand wie alle anderen zu betrachten, sich aber etwas anderes dabei zu denken."
Related posts
Mobile

Video zeigt Andromeda: Windows Phone für Surface Duo durchgesickert

Mobile

Unigram Mobile: neues Update für Windows 10 Mobile jetzt verfügbar

Mobile

Windows 20H2 / 2009 enthält neues Startmenü und Microsoft Edge-Funktionen

Mobile

WhatsApp entfernt Windows Phone App aus dem Store

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
44 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments